„Tatort“ aus Wiesbaden Til Schweiger kritisiert Schauspielkollegen auf Facebook

Von  

Der jüngste „Tatort“ aus Wiesbaden kam nicht bei allen Zuschauern gut an – auch Til Schweiger zeigte sich wenig begeistert. Der Schauspieler meldete sich auf Facebook zu Wort und ließ seine „Tatort“-Kollegen dabei nicht gut wegkommen.

Der Wiesbadener „Tatort“ kam bei Til Schweiger  nicht gut an. Foto: dpa/Tobias Hase
Der Wiesbadener „Tatort“ kam bei Til Schweiger nicht gut an. Foto: dpa/Tobias Hase

Stuttgart - Als „Tatort“-Ermittler Nick Tschiller muss Til Schweiger oft mit negativen Reaktionen umgehen, nun hat er sich selbst kritisch zu dem neuesten Wiesbadener Fall „Angriff auf Wache 08“ geäußert. Seine Tatort-Kollegen Ulrich Tukur und Peter Kurth dürften darüber nicht sehr erfreut gewesen sein.

Lesen Sie hier die „Tatort“-Kritik zu „Angriff auf Wache 08“

Auf Facebook postete Schweiger den Link zur „Tatort“-Kritik des Autors Oliver Jungen für die „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Der 55-Jährige schreibt: „Lieber Oliver, was hast du genommen, bevor du diese “Kritik” geschrieben hast?!“ Anschließend folgen, umringt von einigen lachenden Emojis, die Worte: „Ich werf mich weg“. Weiter schreibt er: „Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!“ Ob Schweiger es in seiner eigenen „Tatort“-Folge „Tschill Out“ besser macht, bleibt abzuwarten. Einen Sendetermin gibt es derzeit noch nicht für den neuen Fall von Nick Tschiller.

Sehen Sie im Video wie die Facebook-Community auf den kritischen Post von Til Schweiger reagiert.