Tierischer Einsatz in Aalen Rinder ausgebüxt – Polizisten üben sich als Kuhhirten

Von  

Circa 15 Kühe sind in der Nacht zum Freitag in Aalen ausgebüxt und haben einen nächtlichen Spaziergang unternommen. Die alarmierten Polizeibeamten konnten sich ihre Sporen als Kuhhirten verdienen.

Machen auch als Kuhhirten keine schlechte Figur: Polizisten des Reviers Aalen. Foto: Polizei
Machen auch als Kuhhirten keine schlechte Figur: Polizisten des Reviers Aalen. Foto: Polizei

Aalen-Wasseralfingen - Zu einem tierischen Einsatz sind Beamte des Polizeireviers Aalen in der Nacht zum Freitag ausgerückt. Etwa 15 Rinder hatten einen nächtlichen Spaziergang unternommen und waren einem Zeugen an einem Kreisverkehr aufgefallen.

Wie die Beamten mitteilen, hatte der Zeugen kurz nach Mitternacht bei der Polizei angerufen und gemeldet, dass sich circa 15 Kühe im Kreisverkehr der Hofwiesenstraße und der Straße Bürglesteige in Aalen befänden. Beamte des Polizeireviers Aalen rückten aus und trieben die Tiere in unmittelbarer Nähe der Talschule zusammen und nahmen sie mit Hilfe eines Trassenbands in „polizeilichen Gewahrsam“.

Am Freitagmorgen konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden, der die Tiere gegen 8 Uhr wieder auf ihre Weide im Bereich Brausenried zurücktrieb.

Unsere Empfehlung für Sie