Tödlicher Unfall in Althütte Polizei vermutet medizinische Ursache

In Althütte hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer
In Althütte hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Nach dem Tod eines 71-Jährigen im Rems-Murr-Kreis geht die Polizei davon aus, dass medizinische Probleme den Unfall ausgelöst haben. Laut einem Polizeisprecher wird es wohl keine Obduktion geben.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Althütte - Nach dem Unfalltod eines 71 Jahre alten Mannes in Althütte (Rems-Murr-Kreis) geht die Polizei davon aus, dass gesundheitliche Probleme des Senioren das Unglück ausgelöst haben. Der Mann war am späten Montagnachmittag mit hoher Geschwindigkeit von seiner Garageneinfahrt in der Straße „In der Stöck“ und dann einige hundert Meter über eine Wiese gefahren. Der Skoda geriet in ein Waldstück, stürzte einen Abhang fünf Meter hinunter und prallte gegen einen Baum. Kurz nach dem Unfall starb der 71-Jährige in dem Wagen.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Laut einem Polizeisprecher gibt es keine Hinweise darauf, dass der Mann den Unfall freiwillig verursacht haben könnte. „Erfahrungsgemäß wird in diesem Fall wohl keine Obduktion angeregt werden. Es gibt auch keine Anzeichen, dass ein Dritter in den Unfall involviert war.“ In solchen Fällen sehe die Staatsanwaltschaft meist von weiteren Untersuchungen ab. Angehörigen, die eine genaue Ursache wissen wollten, stehe es dann aber immer offen, selbst eine Obduktion zu veranlassen.




Unsere Empfehlung für Sie