Transferpolitik VfB Stuttgart ist sich mit Kvist fast einig

Von dpa 

"Der Spieler will zu uns und wir wollen ihn“, erklärte Sportdirektor Bobic. Eine Einigung mit Kvists Verein FC Kopenhagen steht aber noch aus.

 Foto: Pressefoto Baumann
Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart ist bei der angestrebten Verpflichtung des dänischen Nationalspielers William Kvist einen Schritt vorangekommen. „Wir sind uns mit dem Spieler so gut wie einig. Der Spieler will zu uns und wir wollen ihn“, erklärte Sportdirektor Fredi Bobic am Montag. Eine Einigung mit Kvists Verein FC Kopenhagen steht allerdings noch aus. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler steht beim dänischen Meister noch bis 2012 unter Vertrag. Medienberichten zufolge verlangen die Kopenhagener eine Ablösesumme von rund 3,5 Millionen Euro für ihren Kapitän.

Bobic war am Wochenende von einer Beobachtungstour aus Argentinien zurückgekehrt, wo er sich mehrere Erstliga-Spiele angesehen hatte. „Es gibt dort Spieler, die haben wahnsinnige Preisvorstellungen. Aber zwei, drei Personalien sind ganz interessant“, meinte der 39-Jährige. Der VfB sucht für die kommende Saison vor allem auf der Innen- und Rechtsverteidiger-Position noch nach Verstärkungen.

Im Fall Daniel Didavi machte der Sportdirektor noch einmal deutlich, dass ein Verkauf des offensiven Mittelfeldspielers nicht infrage kommt. „Wir wollen ihn nur für ein Jahr ausleihen, wenn er sich langfristig bei uns bindet. Da machen wir keine Kompromisse“, unterstrich Bobic. Der 21-Jährige steht auf der Wunschliste des 1. FC Nürnberg und würde auch gerne zum „Club“ wechseln. Die Nürnberger wollen sich aber auch eine Kaufoption auf Didavi sichern.