VfB Stuttgart gegen den FC Bayern Die Geschichte der schwäbisch-bayerischen Wechselspiele

Dieter Hoeneß (links) wechselte einst vom VfB Stuttgart zum FC  Bayern, der Weg des  Mittelfeldregisseurs Asgeir Sigurvinsson führte in die andere Richtung. Foto: imago/Sportfoto Rudel 43 Bilder
Dieter Hoeneß (links) wechselte einst vom VfB Stuttgart zum FC Bayern, der Weg des Mittelfeldregisseurs Asgeir Sigurvinsson führte in die andere Richtung. Foto: imago/Sportfoto Rudel

Es hat Tradition, dass der FC Bayern der Konkurrenz die besten Spieler wegkauft, darunter auch jene des VfB Stuttgart. Unsere Bildergalerie zeigt aber auch: Einmal war es umgekehrt.

Sport: Marko Schumacher (schu)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - An diesem Samstag (15.30 Uhr) ist es wieder so weit: Der VfB Stuttgart gastiert beim FC Bayern München an – und kann sich zumindest wieder einmal leise Hoffnungen machen, den Rekordmeister im eigenen Stadion zu ärgern, so wie letztmals beim 4:1-Sieg im Mai 2018.

Es ist ein Duell mit langer Tradition, zu der auch regelmäßige Spielerwechsel zwischen beiden Clubs gehören. Für viele Millionen verkaufte der VfB den Münchnern in der Vergangenheit Topstars wie Mario Gomez, Joshua Kimmich oder Benjamin Pavard – in einigen Fällen profitierten aber auch die Stuttgarter von Neuzugängen aus den Reihen der ungeliebten Bayern.

Lesen Sie hier: Unser Newsblog zum VfB Stuttgart

In unserer Bildergalerie blicken wir zurück auf die lange Geschichte der schwäbisch-bayerischen Wechselspiele. Viel Spaß beim Durchklicken und Erinnern!




Unsere Empfehlung für Sie