U2-Tour geht weiter Bono macht nach Stimmversagen keine Pause

Von red/dpa 

Nach einem Stimmversagen mitten im Konzert legen vorsichtige Sänger längere Pausen ein. Bono von U2 gehört nicht zu dieser Sorte.

Bono ist zuversichtlich: Die Tour kann weitergehen. Foto: dpa
Bono ist zuversichtlich: Die Tour kann weitergehen. Foto: dpa

Berlin - Der U2-Frontmann Bono (58) hat seine Stimme zurück und will seine Tour fortsetzen. Am Samstag, dem 1. September 2018, hatte er das Konzert seiner Band in der Berliner Mercedes Benz-Arena abbrechen müssen, weil seine Stimme bereits nach wenigen Songs völlig versagte. „Ich bin sehr glücklich und erleichtert, dass Schlimmeres ausgeschlossen werden kann“, teilte Bono auf der Band-Homepage und per Twitter mit. „Ich habe einen sehr guten Arzt besucht und werde mit seiner Unterstützung und mit voller Stimme die Tour fortsetzen.“

Für das abgebrochene Konzert wird nun ein Nachholtermin angesetzt: „Wir können es kaum erwarten, am 13. November wieder in Berlin zu sein. Die Atmosphäre in der Arena war unglaublich“. Die für das abgebrochene Konzert gekauften Tickets sollen ihre Gültigkeit für den neuen Termin behalten. Die nächsten U2-Konzerte sind für den 4. und 5. September in Köln angesetzt.