Ulm Hund greift 58-Jährige an und beißt Terrier tot

Von red/dpa/lsw 

In Ulm ist eine 58 Jahre alte Frau mit ihrem Terrier spazieren gegangen als sie von einem nicht angeleinten Rottweiler-Labrador-Mischling angegriffen wurde. Die Halterin des Mischlings flüchtete.

In Ulm ist eine Frau beim Spazierengehen mit ihrem Terrier von einem Rottweiler-Labrador-Mischling angegriffen worden (Symbolbild eines Rottweilers). Foto: dpa
In Ulm ist eine Frau beim Spazierengehen mit ihrem Terrier von einem Rottweiler-Labrador-Mischling angegriffen worden (Symbolbild eines Rottweilers). Foto: dpa

Ulm - Zwei Wochen nach der tödlichen Hundeattacke auf eine Seniorin ist am Dienstag erneut eine Frau im Südwesten von einem Hund angefallen worden.

Die 58-Jährige wurde in Ulm an der Hand verletzt, wie die Polizei mitteilte. Ihr Terrier wurde von dem aggressiven Tier - einem Rottweiler-Labrador-Mischling - zu Tode gebissen. Die Frau habe ihren Terrier ausgeführt, als der nicht angeleinte Hund einer anderen Frau sie angriff. Er trug demnach keinen Maulkorb, obwohl der Halterin eine entsprechende Auflage erteilt worden war. Während die Verletzte die Polizei rief, verschwand die Halterin mit ihrem Tier. Gegen sie läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren.

Ende Mai hatte ein großer Hund der Rasse Kangal in Stetten am kalten Markt (Kreis Sigmaringen) eine 72-Jährige totgebissen. Eine Woche später wurde eine Frau in Villingen-Schwenningen von einem Rottweiler in den Oberschenkel gebissen.