Definition
Im Projekt der Uni Hohenheim gelten Lebensmittel als traditionell, wenn sie seit mindestens drei Generationen produziert werden, spezielle Eigenschaften haben, die sie von ähnlichen Produkten unterscheiden, und sie mit einer bestimmten Herkunftsregion verknüpft sind. Als erstes Land hat Österreich ein „Register der Traditionellen Lebensmittel“ bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum eingetragen. Dort sind Name, Herstellungsweise und Herkunft etwa von 23 Käsesorten, verschiedenen Getränken oder Speiseölen vermerkt. Auch alte Nutztierrassen werden dort geführt.

Industrie
Gut eine halbe Million Menschen arbeiten hierzulande in der Lebensmittelproduktion. Sie setzt jährlich rund 175 Milliarden Euro um und stellt damit den viertgrößten Industriezweig dar. Die Branche ist geprägt von Klein- und Mittelständlern: 95 Prozent der Unternehmen haben weniger als 250 Beschäftigte. Das deutsche Lebensmittelangebot umfasst rund 170 000 Produkte.