Unwetter auch in Stuttgart Deutsche Bahn erwartet Störungen wegen Sturmtief

Von red/dpa 

Sturmtief Eberhard fegt über Deutschland hinweg. Der Deutsche Wetterdienst warnt davor, ins Freie zu gehen. Die Deutsche Bahn rechnet mit Störungen im Zugverkehr – was Reisende jetzt tun können.

Die Bahn rechnete vor allem in der Mitte und im Süden Deutschlands mit Folgen des Sturms. Foto: dpa
Die Bahn rechnete vor allem in der Mitte und im Süden Deutschlands mit Folgen des Sturms. Foto: dpa

Berlin - Die Deutsche Bahn erwartet in Teilen Deutschlands Störungen im Zugverkehr wegen eines Sturmtiefs. Fahrgäste, die am Sonntag eine Reise antreten wollten, können diese nach Angaben des Konzerns kostenfrei stornieren.

Lesen Sie hier: Wetterdienst warnt vor Gewitter und orkanartigen Böen

Nach Angaben eines Sprechers gab es am Mittag allerdings zunächst nur auf Regionalstrecken in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Einschränkungen - etwa wegen umgestürzter Bäume. Der Fernverkehr sei zunächst nicht betroffen gewesen. Die Bahn rechnete vor allem in der Mitte und im Süden Deutschlands mit Folgen des Sturms.

Der Deutsche Wetterdienst hatte wegen der Gefahr von orkanartigen Böen für weite Teile Nordrhein-Westfalens die zweithöchste Unwetter-Warnstufe ausgegeben. Sturmtief „Eberhard“ fege mit Windstärke 11, teilweise mit Windstärke 12 über das Bundesland, teilte der Wetterdienst mit. Bei solchen Windgeschwindigkeiten könnten Bäume entwurzelt und Dachziegel durch die Luft geschleudert werden. Menschen sollten sich möglichst nicht im Freien aufhalten, mahnten die Meteorologen.




Unsere Empfehlung für Sie