Der Italiener Filippo Grandi wird neuer Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen. Dies gab UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Mittwoch bei der Vollversammlung in New York bekannt.

New York - Der italienische Diplomat Filippo Grandi wird neuer Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR). UN-Generalsekretär Ban Ki Moon informierte am Mittwoch die Vollversammlung in New York, dass der 58-Jährige Nachfolger des Portugiesen António Guterres werden soll. Dessen zehnjährige Amtszeit läuft Ende des Jahres aus. Grandi muss noch von der Vollversammlung der 193 UN-Mitgliedsstaaten bestätigt werden, das gilt aber als Formsache.

Grandi ist seit langem mit den UN vertraut. Seinen ersten Posten bei den Vereinten Nationen hatte er 1988 - beim UNHCR. Er war später Chef der UNHCR-Mission in Afghanistan und Stabschef im Hauptquartier in Genf. In den letzten zehn Jahren arbeitete er für das Palästinenserhilfswerk UNRWA.

Der UNHCR ist einer der wichtigsten Posten der Vereinten Nationen und älter als die 1945 gegründete Organisation selbst. Erster Flüchtlingskommissar, damals noch mit Mandat des Völkerbundes, war von 1922 an der Polarforscher Fridtjof Nansen, der für seine Bemühungen um Flüchtlinge 1922 den Friedensnobelpreis bekam.

Lesen Sie mehr zum Thema

Ban Ki Moon New York UN