VfB Stuttgart Der VfB legt Lilian Egloff einen Vertrag vor

Von hh 

Die Konkurrenz mit Schalke, Gladbach und Leipzig hat bereits ihre Fühler ausgestreckt. Doch der VfB Stuttgart liegt sehr gut im Rennen, sein Mittelfeldtalent Lilian Egloff, 17, bis ins Jahr 2024 an sich zu binden.

Lilian Egloff (vorne) hat Ende Februar sein Punktspieldebüt für den VfB beim 2:0-Heimsieg über den SSV Jahn Regensburg gegeben. Foto: Baumann
Lilian Egloff (vorne) hat Ende Februar sein Punktspieldebüt für den VfB beim 2:0-Heimsieg über den SSV Jahn Regensburg gegeben. Foto: Baumann

Stuttgart - Der VfB befindet sich in den Vertragsgesprächen mit seinem 17 Jahre jungen Ausnahmetalent Lilian Egloff auf der Zielgeraden. Nach Informationen unserer Redaktion liegt dem gebürtigen Heilbronner, der als 10-Jähriger nach Stuttgart kam, ein unterschriftsreifer Vertrag bis 2024 vor. Noch wird aber an letzten Details gefeilt. Die Stuttgarter schicken sich an, diese zeitnah zu klären – die Liste der Nebenbuhler ist lang und umfasst namhafte Konkurrenz wie den FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig.

Lesen Sie hier: Darum startet Benjamin Pavard beim FC Bayern durch

„Seit ich beim VfB bin, ist er der erste Spieler, bei dem wir denken, dass er etwas Besonderes hat. Ein hervorragender Spieler“, sagte der Stuttgarter Vorstandsboss Thomas Hitzlsperger bereits im Wintertrainingslager über Egloff, der am 20. August 18 Jahre alt wird. Dann ist er uneingeschränkt geschäftsfähig. Dies erlaubt ihm dann auch, Verträge mit einer Laufzeit von mehr als drei Jahren wie den mit dem VfB zu unterschreiben, was Minderjährigen nach den Statuten des Weltverbandes Fifa verboten ist.

Lilian Egloff legt derzeit sein Abitur ab

Der 1,83 Meter große Lilian Egloff, der ein ballsicherer Mittelfeldspieler mit gutem Auge für die Situation ist, hat in dieser Saison am 23. Spieltag beim 2:0-Heimsieg über den SSV Jahn Regensburg sein Punktspieldebüt beim VfB gegeben. Zuletzt war Egloff nicht Teil des Teams von Trainer Pellegrino Matarazzo, weil er sein Abitur ablegt. Doch die Zukunft des Talentes soll weiter beim VfB liegen, der sich von dem Teenager viele positive Impulse für sein Mittelfeldspiel verspricht.




Unsere Empfehlung für Sie