VfB Stuttgart So emotional bedankt sich Emiliano Insua bei den Fans

Von pma 

Der VfB Stuttgart hat den Vertrag mit Verteidiger Emiliano Insua verlängert. Der Argentinier gab daraufhin eine wahre Liebeserklärung ab.

Emiliano Insua bleibt für mindestens zwei weitere Jahre beim VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann
Emiliano Insua bleibt für mindestens zwei weitere Jahre beim VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Vor lauter Freude hat er den Post auf Instagram sogar doppelt veröffentlicht: Emiliano Insua bleibt dem VfB Stuttgart erhalten. Für mindestens zwei Jahre, beide Parteien haben zudem eine Option für ein mögliches drittes Jahr verankert. Insuas Glück über den neuen Vertrag fasste er in emotionale Worte. „Heute möchte ich euch mit der allergrößten Freude mitteilen, dass ich meinen Vertrag mit dem Verein verlängern werde, der seit drei Jahren meine Heimat ist, und der mir gezeigt hat, dass es einen Ort gibt, an dem man sich wie zu Hause fühlen kann“, schreibt Insua in seinem ersten Posting, das komplett in deutscher Sprache gehalten ist. Der zweite Post ist in der spanischen Muttersprache verfasst.

Zudem verteilte er ein großes Lob an die Anhänger der Weiß-Roten: „Es gibt keine treueren Fans als in diesem Verein! Sie haben dazu beigetragen, dass ich mich als Argentinier immer stärker mit dem Trikot identifiziere und den Brustring in jedem Spiel mit Herz und Seele verteidige. Herzlichen Dank an alle VfB Fans für den Rückhalt, den Ihr mir jeden Tag gebt und der einen sehr wichtigen Teil zu meiner Entscheidung beigetragen hat.“

Doch damit nicht genug: „Ich war bereits an dem Ort, an dem ich immer sein wollte und an dem ich mich im Laufe meiner Karriere am wohlsten gefühlt habe - und ich werde hier auch mindestens die nächsten zwei Jahre bleiben“, schreibt der „Samurai“, wie Insua mittlerweile ob seiner Frisur mit dem Zopf genannt wird.

Lesen Sie hier alles zu den VfB-Neuzugängen

Alle Informationen rund um die VfB-Gerüchteküche gibt es hier in unserem Ticker

Seinen Stammlatz auf der linken Abwehrseite hat der Argentinier aber zukünftig wohl nicht mehr so sicher. Der Verein verpflichtete mit Borna Sosa (20) eines der „europäischen Top-Talente auf der Position“ (Sportchef Michael Reschke) von HNK Dinamo Zagreb.