VfB Stuttgart So liefen die Abstiegskrimis der vergangenen Jahre

Nach dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg steuert der VfB Stuttgart auf die erstmalige Relegations-Teilnahme zu. Wir blicken auf die Abstiegsszenarien der vergangenen Jahre – und wie sich der VfB dabei schlug.

Dramatische Rettung gegen den SC Paderborn: Daniel Ginczek erlöste den VfB Stuttgart am 34. Spieltag der Saison 2014/2015. Wir zeigen, wie sich die jüngsten Abstiegskrimis entwickelten. Foto: Baumann 6 Bilder
Dramatische Rettung gegen den SC Paderborn: Daniel Ginczek erlöste den VfB Stuttgart am 34. Spieltag der Saison 2014/2015. Wir zeigen, wie sich die jüngsten Abstiegskrimis entwickelten. Foto: Baumann

Stuttgart - Nur noch sechs Spieltage, dann ist Schluss. Zumindest für 17 Bundesligisten endet die Saison, nur ein Team muss in die Relegation, um den letzten freien Platz im Fußball-Oberhaus zu ergattern – und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es diesmal den VfB Stuttgart trifft.

Lesen Sie hier: Was machen die Verletzungen von Castro, Gentner und Aogo?

Seit Wochen kommt die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl nicht vorwärts und belegt auch nach dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg am 28. Spieltag den 16. Tabellenplatz. Jenen Rang, der im Kampf um den Klassenverbleib mit den zwei Spielen gegen den Dritten der zweiten Liga die letzte Hoffnung darstellt.

Noch nie in seiner Geschichte musste der Verein für Bewegungsspiele von 1893 in die Extrarunde. Ein Blick in die jüngere Vergangenheit zeigt, dass schon öfters Traditionsvereine in der Relegation steckten. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!