VfB Stuttgart Wie der Videobeweis die Zweitliga-Saison des VfB prägt

Von Gregor Preiß und  

Der umstrittene Handelfmeter in der Nachspielzeit beim SV Wehen Wiesbaden ist ein weiteres Kapitel in der langen Geschichte zwischen dem VfB Stuttgart und dem VAR in dieser Saison. Ein Überblick.

Der Einsatz des Videobeweises ist in der laufenden Saison des VfB Stuttgart keine Seltenheit. Foto: Pressefoto Baumann 11 Bilder
Der Einsatz des Videobeweises ist in der laufenden Saison des VfB Stuttgart keine Seltenheit. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Die Ereignisse in der Nachspielzeit beim SV Wehen Wiesbaden sorgen auch Tage danach für viel Gesprächsstoff. Kurz vor dem Ende der Partie entschied Schiedsrichter Sascha Stegemann nach Konsultation des Videoassistenten Robert Kampka in Köln auf Handelfmeter für die Hessen. Die Folge: Der VfB Stuttgart verlor die Partie gegen den Zweitliga-Aufsteiger mit 1:2 und musste den Hamburger SV in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen.

Lesen Sie hier: Die Aussagen von Sascha Stegemann im Wortlaut

Dabei reiht sich der jüngste Einsatz des Videobeweises am 26. Spieltag hinsichtlich der Weiß-Roten nahtlos ein in eine Kette vieler Situationen, die die Begegnungen des VfB in der laufenden Saison mehr oder weniger entscheidend beeinflussten. Eine Entwicklung, die bereits in den ersten Partien der aktuellen Spielzeit ihren Lauf nahm.

Lesen Sie hier: Das sagt der DFB zum Handelfmeter von Wiesbaden

In unserer Bildergalerie zeichnen wir die Chronologie der prägendsten VAR-Einsätze während der Spiele mit VfB-Beteiligung in dieser Zweitliga-Saison nach. Klicken Sie sich durch!