Vorfall am Stuttgarter Hauptbahnhof Mutmaßlicher Schwarzfahrer soll Kontrolleur gewürgt haben

Von  

Prüfpersonal der Deutschen Bahn erwischt in einer S-Bahn am Hauptbahnhof einen 22-jährigen mutmaßlichen Schwarzfahrer. Als ein 48-jähriger Kontrolleur sich ihm in den Weg stellt, soll die Situation eskaliert sein.

In einer S-Bahn der Linie S1 soll es zu der Attacke gekommen sein. (Symbolbild) Foto: Leif Piechowski ,Ppfotodesign/PPfotodesign/Leif Piechowski
In einer S-Bahn der Linie S1 soll es zu der Attacke gekommen sein. (Symbolbild) Foto: Leif Piechowski ,Ppfotodesign/PPfotodesign/Leif Piechowski

Stuttgart-Mitte - Ein 22 Jahre alter Mann soll am Samstagnachmittag am Stuttgarter Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte einen 48-jährigen Fahrkartenkontrolleur gewürgt und dabei leicht verletzt haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten berichten, war der 22-Jährige zunächst durch mehrere Prüfdienstmitarbeiter in einer S-Bahn der Linie S1 zwischen Stuttgart-Stadtmitte und dem Stuttgarter Hauptbahnhof ohne gültigen Fahrschein erwischt worden. Als mutmaßliche Schwarzfahrer offenbar kurz darauf aus der S-Bahn flüchten wollte, stellte sich ihm der 48-jährige Fahrkartenkontrolleur entgegen und versperrte ihm den Weg. Daraufhin soll der 22-Jährige den Mitarbeiter der Deutschen Bahn gewürgt haben, wodurch dieser leichte Abschürfungen der Haut erlitt.

Eine alarmierte Streife der Bundespolizei nahm den mit fast 2,4 Promille stark betrunkenen Mann kurz darauf vorläufig fest und brachte ihn auf das Polizeirevier. Der im Landkreis Esslingen wohnhafte Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung sowie des Erschleichens von Leistungen rechnen. Die Bundespolizei bittet unter der Telefonnummer 0711/870350 um Zeugenhinweise.

Sonderthemen