Vorfall im Kreis Karlsruhe Polizisten befreien Hund aus überhitztem Auto

Der Hund war in einem überhitzten Auto eingesperrt. (Symbolbild) Foto: imago images/Hans Lucas/Valentin Izzo via www.imago-images.de
Der Hund war in einem überhitzten Auto eingesperrt. (Symbolbild) Foto: imago images/Hans Lucas/Valentin Izzo via www.imago-images.de

Auf dem Parkplatz des Epplesees in Rheinstetten entdecken Sicherheitsleute einen Hund, der in einem überhitzten Auto ohne Wasser zurückgelassen wurde. Die alarmierte Polizei befreit das Tier und kann den Besitzer zunächst nicht ausfindig machen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rheinstetten - Die Polizei hat am Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz des Epplesees in Rheinstetten (Kreis Karlsruhe) einen Hund aus einem überhitzten Auto gerettet.

Wie die Beamten mitteilten, waren Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gegen 16 Uhr auf den Hund aufmerksam geworden. Das Tier war in einem Auto eingesperrt, das in der prallen Sonne stand. Die Sicherheitsleute verständigten die Polizei. Die Polizeistreife stellte vor Ort schließlich fest, dass der Hund offenbar kein Wasser zur Verfügung hatte und in dem deutlich aufgeheizten Auto hechelte.

Die Polizisten befreiten das Tier daher aus dem Fahrzeug und suchten via Lautsprecherdurchsage am See nach dem Besitzer, was allerdings zu keinem Ergebnis führte. Deshalb nahmen sie den Hund mit aufs Polizeirevier. Der Besitzer des Hundes meldete sich schließlich bei der Polizei und holte den Vierbeiner gegen 18 Uhr ab. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Unsere Empfehlung für Sie