Während Festnahme am Hauptbahnhof 41-Jähriger versucht Bahnmitarbeiterin ins Gleisbett zu schubsen

Von  

Weil er offenbar ohne gültigen Fahrschein von Mannheim nach Stuttgart gereist sein soll, wird ein 41-Jähriger von der Polizei am Hauptbahnhof kontrolliert. Bei seiner Festnahme rastet er aus, die Beamten finden auch noch mutmaßliches Diebesgut.

Der 41-Jährige wurde am Hauptbahnhof festgenommen. Foto: picture alliance / dpa/Uli Deck
Der 41-Jährige wurde am Hauptbahnhof festgenommen. Foto: picture alliance / dpa/Uli Deck

Stuttgart-Mitte - Die Polizei hat am Montagmorgen einen 41 Jahre alten Mann am Stuttgarter Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte festgenommen, der im Verdacht steht, in einem ICE ohne gültigen Fahrschein gereist zu sein. Bei der Festnahme rastete der Verdächtige total aus und soll versucht haben, eine unbeteiligte Bahnmitarbeiterin ins Gleisbett zu schubsen. Außerdem fanden die Bundespolizisten mutmaßliches Diebesgut bei dem Wohnsitzlosen.

Wie die Beamten berichten, hatte das Zugpersonal in einem ICE von Mannheim nach Stuttgart war den 41-Jährigen zunächst ohne erforderlichen Fahrschein angetroffen. Die Bahnmitarbeiter riefen die Polizei, die die Personalien des 41-Jährigen bei der Ankunft des Zuges am Stuttgarter Hauptbahnhof feststellen sollte. Als die Bundespolizisten den Mann kontrollierten, beleidigte er sie. Noch auf dem Bahnsteig versuchte der Mann plötzlich eine vorbeigehende, unbeteiligte Mitarbeiterin der Deutschen Bahn in den Gleisbereich zu rempeln. Die 57-Jährige konnte den Sturz ins Gleis, auf dem zu diesem Zeitpunkt kein Zugverkehr stattfand, gerade noch abwenden.

Die Beamten brachten den 41-Jährigen daraufhin zu Boden und fesselten ihn. Während der Festnahme leistete der polizeibekannte Mann Widerstand. Nachdem er unter Anwendung von unmittelbarem Zwang zur Dienststelle gebracht worden war, fanden die Einsatzkräfte bei einer Durchsuchung seines Gepäcks zudem mehrere augenscheinlich fremde Rucksäcke sowie ein Smartphone, das als mutmaßliches Diebesgut beschlagnahmt wurde. Der Tatverdächtige wurde am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.




Unsere Empfehlung für Sie