Das evangelische Waldheim Esslingen kann nur dank einer Großspende von Hilfe für den Nachbarn für 500 Kinder öffnen.

Lokales: Sybille Neth (sne)

Urlaub – viele Kinder kennen das nur vom Hörensagen. Für sie sind die Tage im Waldheim deshalb etwas ganz Besonderes: Endlich mal raus aus den eigenen vier Wänden. 220 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und 14 Jahren toben, knobeln, basteln und singen derzeit im evangelischen Waldheim Esslingen beim Jägerhaus. In der Ferienmitte wird gewechselt – somit werden rund 500 Kinder in diesem Sommer nach den Coronarestriktionen der vergangenen beiden Jahre wieder gemeinsam eine Auszeit im Grünen haben. Gemeinsame Ausflüge zum Beispiel ins Mercedes-Benz-Museum, zur Polizeileitstelle oder ins Freibad stehen auf dem Programm, und auf die Älteren wartet auch eine Party mit Übernachtung auf dem Gelände.

Viele kommen aus bedürftigen Familien

Der Verein Hilfe für den Nachbarn, die Spendenaktion der Stuttgarter Zeitung, hat dies dank Ihrer Spenden, liebe Leserinnen und Leser, ermöglicht. Denn die Verpflegung und die Getränke für die Kinder, die jugendlichen Gruppenleiter und Helfer sowie des gesamten Waldheimteams wird über eine Großspende der Benefizaktion finanziert. Ohne sie wäre die Erholung am Stadtrand nicht möglich. Viele Kinder stammen aus Familien, bei denen jeder Euro zweimal umgedreht werden muss. Auch Kinder, die in Jugendhilfeeinrichtungen leben, sind im Waldheim dabei. Mit drei Linienbussen begleiten die Betreuer sie morgens und abends aus der Stadt zum Freizeitgelände am Jägerhaus und zurück.

1000 Essen täglich frisch

Der Waldheimtag startet mit dem gemeinsamen Frühstück, dann das Mittagessen – immer auch mit einer vegetarischen Variante, und am Nachmittag wartet ein Snack auf die Kinder. „Wir haben früher ein Abendessen gemacht. Aber dadurch wurde für die jüngeren Kinder der Tag einfach zu lange“, berichtet Arne Hammer. Der Diakon leitet das Waldheim zum achten Mal. Aber das ehrenamtliche Küchenteam hat auch so alle Hände voll zu tun: 1000 Essen pro Tag werden zubereitet, inklusive Abendbrot für das pädagogische Team, das während der Waldheimwochen auf dem Gelände wohnt.