Weihnachtsmärkte in Stuttgart und Region Heißer Caipi, barocke Buden und romantischer Sternenglanz

Von red 

Die Temperaturen sinken, Weihnachten naht. In dieser Woche eröffnen die ersten Weihnachtsmärkte. Die Auswahl an Märkten in Stuttgart und Region ist für die Besucher groß. Wir zeigen, wo Glühweihn, heißer Caipirinha und Budenzauber überall locken.

Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart startet am letzten Mittwoch im November. Foto: dpa 12 Bilder
Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart startet am letzten Mittwoch im November. Foto: dpa

Stuttgart - Nicht nur in Stuttgart, auch in vielen anderen Städten und Gemeinden in der Region verwandeln sich die zentralen Plätze in der Adventszeit wieder in vorweihnachtliche Budendörfer. Sie laden zum Bummeln und Verweilen ein und bieten manche Anregung für Geschenke. Wir stellen ausgewählte Märkte vor.

Die traditionsreiche Budenstadt, die sich glanzvoll zwischen Königsbau und Rathaus erstreckt, zählt zu den größten, ältesten und schönsten Weihnachtsmärkten in Europa. Etwa drei Millionen Besucher werden in den Wochen vor dem Fest im Herzen Stuttgarts erwartet. Sehen, hören, riechen und die Stimmung spüren – den Bummel entlang der festlich illuminierten Buden genießt man mit allen Sinnen. Busse aus Italien, Frankreich, der Schweiz und ganz Deutschland werden erwartet.

Dauer Vom Mittwoch, 28. November, bis zum Sonntag, 23. Dezember.

Öffnungszeiten Montags bis donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr, sonntags von 11 bis 21 Uhr. Am 15. Dezember bei der Langen Einkaufsnacht ist erst um 22.30 Uhr Schluss.

Im Video: Glühwein von der Bio-Marke oder aus dem Discounter – welcher schmeckt besser?

Weihnachtsmärkte im Kreis Böblingen

Leonberg Schon wegen seiner romantischen Kulisse ist der Nikolausmarkt in der Leonberger Altstadt ein beliebter Anlaufpunkt am ersten Adventswochenende. Rund 100 Stände präsentieren sich auf dem Marktplatz und in den Altstadtgassen. Festlich geschmückte Häuser mit Lichterketten, Tannengrün und der Duft gebrannter Mandeln und Glühweins locken Besucher an. Den Großteil des Nikolausmarkts gestalten Vereine. Am Sonntag gibt die Jugendmusikschule um 16 Uhr ein Konzert in der Stadtkirche.

Dauer Am Wochenende des 1. und 2. Dezember

Öffnungszeiten Am Samstag von 13 bis 22 Uhr, am Sonntag von 11 bis 20 Uhr

Renningen Klein aber fein präsentiert sich der Renninger Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende auf dem Kirchplatz. Vereine, heimische Gewerbetreibende und Privatpersonen bieten Accessoires zum Fest an. Die Speisen und Getränke sind hausgemacht. Eine Alternative zum großen Weihnachtsrummel.

Dauer Am Wochenende des 8. und 9. Dezember

Öffnungszeiten Am Samstag von 15 bis 21 Uhr, am Sonntag von 11 bis 19 Uhr

Herrenberg Auf dem fachwerkgesäumten Marktplatz werden rund 50 Buden aufgebaut und festlich dekoriert. Bäcker präsentieren ein großes weihnachtliches Gebäckstück und laden zur Verkostung ein. Am Samstag und Sonntag kommt von 15 bis 18 Uhr der Nikolaus, den die Turmbläser der Stadtkapelle begrüßen. Das Musikschul-Ensemble und Chöre stimmen auf das Fest ein.

Dauer Vom Freitag, 7. Dezember, bis Sonntag, 9. Dezember

Öffnungszeiten Freitag, 14 bis 20 Uhr, Samstag, 10 bis 21 Uhr, Sonntag, 11 bis 20 Uhr.

Weihnachtsmärkte im Kreis Esslingen

Esslingen Ist Stillstand Rückschritt? Diese Frage wird man in Esslingen, wo in diesem Jahr zum 40. Mal der Weihnachtsmarkt und zum 20. Mal der Mittelaltermarkt stattfindet, wohl erst in ein paar Jahren beantworten können. Die Organisatoren setzen zumindest auch dieses Mal auf Bewährtes, eine bunte Mischung aus Nostalgie, Mittelalterambiente und jeder Menge Kultur. Im Januar hat Esslingen dafür die bundesweite Auszeichnung Best Christmas City in der Kategorie der Städte bis 100 000 Einwohner eingeheimst. Auch deshalb sieht man in Esslingen (noch) keinen Grund, auf die Suche nach neuen Attraktionen zu gehen.

Dauer Vom Dienstag, 27. November, bis zum Freitag, 21. Dezember.

Öffnungszeiten Die Buden haben von 11 bis 20.30 Uhr, von Donnerstag bis Samstag sogar bis 21.30 Uhr geöffnet.

Nürtingen oder Kirchheim Die beiden anderen großen Weihnachtsmärkte im Kreis in Nürtingen und Kirchheim stehen klar im Schatten von Esslingen.

Dauer In Kirchheim beginnt der Markt am Donnerstag, 6. Dezember, in Nürtingen am Freitag, 7. Dezember, beide enden am Sonntag, 16. Dezember.

Öffnungszeiten Beide Märkte haben von 11 bis 20 Uhr geöffnet. In Kirchheim beginnt das Treiben sonntags aber erst um 11.30 Uhr.

Weihnachtsmärkte im Kreis Göppingen

Adelberg Traditionell findet der Weihnachtsmarkt in der Gemeinde auf dem Schurwald bereits eine Woche vor dem ersten Advent statt. Am Samstag, 24. November, werden die Stände im malerischen Klosterhof geöffnet. Und einen Last-Minute-Weihnachtsmarkt gibt es in der Schurwaldgemeinde ebenfalls: am Samstag, 22. Dezember, rund um die nicht minder malerische Zachersmühle.

Dauer Am Samstag, 24. November (Klosterhof), und am Samstag, 22. Dezember (Zachersmühle).

Öffnungszeiten Klosterhof: 11 bis 20 Uhr; Zachersmühle: 12 bis 19 Uhr.

Göppingen Die Waldweihnacht auf dem Marktplatz der Stadt dauert in diesem Jahr mehr als vier Wochen und ist im weiten Umkreis der einzige Markt, der über Weihnachten hinausgeht. In der Zeit vom Donnerstag, 29. November, bis Freitag, 28. Dezember, verwandeln 600 Tannenbäume das Göppinger Stadtzentrum in eine winterliche Wohlfühllandschaft.

Dauer Vom Donnerstag, 29. November, bis Freitag, 28. Dezember, außer am 25. und 26. Dezember.

Öffnungszeiten Täglich 11 bis 20 Uhr, freitags 11 bis 22 Uhr, samstags 10 bis 22 Uhr, Heiligabend 9.30 bis 14 Uhr .

Weihnachtsmärkte in Rems-Murr-Kreis

Rudersberg Romantischer geht es kaum: Auf dem alten Rathausplatz werden in der Adventszeit Nadelbäume aufgestellt. Unter den Ästen entsteht Platz für einen gemütlich-schummrigen Adventsmarkt. Speis und Trank werden zwischen den Bäumen kredenzt, der Boden ist mit Holzschnipseln ausgelegt. Rund um den Adventswald wird Kunsthandwerk und Weihnachtliches verkauft, zu essen gibt es unter anderem Wildschweinbratwürste aus Rudersberger Jagd. Anreisen kann man mit der schwäbischen Waldbahn.

Dauer An den vier Adventswochenenden.

Öffnungszeiten Freitags 17 bis 22 Uhr, samstags 16 bis 22 Uhr, sonntags 11 bis 20 Uhr.

Schorndorf Die Weihnachtswelt ist leicht zu finden – Gäste müssen nur der überdimensionalen Nikolausmütze auf dem alten Rathaus folgen. Der Budenzauber findet inmitten der festlich beleuchteten Fachwerkkulisse des Marktplatzes statt und wartet nicht nur mit einem kleinen Schäfchenstall auf, sondern auch mit einer Eisstockbahn. Kulinarische Höhepunkte sind die Thüringer Rostbratwurst aus der Partnerstadt Kahla oder der „heiße Caipirinha“ als Alternative zum Glühwein.

Dauer Von Samstag, 1. Dezember, bis Mittwoch, 19. Dezember.

Öffnungszeiten Von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr. Fellbach Ob er zu den schönsten zählt, darüber lässt sich streiten, aber der Fellbacher Weihnachtsmarkt bietet auf jeden Fall etwas, was nur wenige haben: eine Eisbahn, auf der man vor oder nach einem Gläschen Glühwein oder Kinderpunsch seine Runden drehen kann. Während der Budenzauber kurz vor Weihnachten zu Ende ist, überdauert das Schlittschuhlaufen das Fest bis ins neue Jahr.

Dauer Von Samstag, 1. Dezember, bis Mittwoch, 19. Dezember; die Eisbahn hat bis Sonntag, 6. Januar, geöffnet.

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 12 bis 20 Uhr, samstags 10.30 bis 20 Uhr, sonntags 11 bis 20 Uhr.

Weihnachtsmärkte im Kreis Ludwigsburg

Ludwigsburg Der Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg zählt laut einer Studie zu den gemütlichsten in ganz Deutschland. Die 180 Stände in der barocken Kulisse sind vom Ludwigsburg - Dienstag, 27. November, an geöffnet. Deren Anordnung macht dem Etikett „barock“ alle Ehre, sind doch die Stände am Marktplatz wie die Gärten im Blühenden Barock nach dem Muster der Epoche geordnet, wobei die Stadt darauf achtet, dass die Gassen besonders breit bleiben, damit es seltener zu Gedrängel kommt. In Ludwigsburg achtet man darauf, dass der Weihnachtsmarkt ein besonders breites Angebot an Kunsthandwerk bereit hält.

Dauer Vom Dienstag, 27. November, bis zum Sonntag, 23. Dezember

Öffnungszeiten Die Stände sind täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

Bietigheim-Bissingen Der Weihnachtsmarkt in der Bietigheimer Altstadt trägt den Namen Sternlesmarkt, weil abends viele Lichter der imposanten Fachwerkkulisse eine weihnachtliche Atmosphäre verleihen. Die Stadt wirkt dann besonders einladend zum Bummeln, Essen und Einkaufen.

Dauer Den Sternlesmarkt gibt es an allen vier Adventswochenenden, am 15. Dezember wird er durch die Adventsmeile ergänzt.

Öffnungszeiten Geöffnet hat der Markt jeweils donnerstags bis sonntags von 11.30 Uhr bis 21 Uhr.

Weihnachtsmärkte außerhalb der Region Stuttgart

Mühlacker Wegen einer Baustelle findet der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht am Kelterplatz, sondern in den Enzgärten statt. Er geht vier Tage lang und bietet den Gästen ein musikalisches Bühnenprogramm. Daneben findet man auf dem Markt alles, was das vorweihnachtlich gestimmte Herz begehrt.

Dauer Vom Mittwoch, 28. November, bis zum Sonntag, 2. Dezember.

Öffnungszeiten Es beginnt stets um 11 Uhr und endet am Mittwoch um 21 Uhr, am Donnerstag um 22 Uhr, am Freitag und Samstag um 23 Uhr und am Sonntag um 19 Uhr. Schwäbisch Gmünd Mehr als 70 geschmückte Stände bilden auf dem Markt- und dem Johannisplatz ein kleines Weihnachtsdorf. Vor dem Rathaus gibt es besinnliche Musik, aber man kann auch Glasbläsern bei der Arbeit zusehen. Für Kinder gibt es eine Eisenbahn und eine Krippe mit Esel und Schafen.

Dauer Vom Donnerstag, 29. November, bis zum Sonntag, 23. Dezember.

Öffnungszeiten Der Markt beginnt um 11 Uhr, er endet montags bis mittwochs um 19 Uhr und donnerstags bis sonntags um 20 Uhr, donnerstags bis samstags sind manche Stände bis 22 Uhr offen. Heilbronn Vor der historischen Kulisse der Kilianskirche und des Rathauses empfangen rund 100 Stände die Besucher. Angeboten werden Geschenkartikel sowie weihnachtliche Spezereien. Neu hinzugekommen ist eine bewirtschaftete Almhütte auf dem Marktplatz. Es gibt ein Rahmenprogramm, ein historisches Karussell, eine Krippe und sowie ein kleines Riesenrad (Infos: www.heilbronn-marketing.de).

Dauer Vom Dienstag, 27. November, bis zum Samstag, 22. Dezember Öffnungszeiten Die Stände sind täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet, am 3. Dezember aber nur bis 19 Uhr.

Sonderthemen