Weiterbildungstage Qualifikation für die Zukunft

Von dag 

Am 20. und 21. Mai finden im Haus der Wirtschaft in Stuttgart die 11. Weiterbildungstage statt.

Workshops, Diskussionsrunden, Ausstellung und Beratung bei den Weiterbildungstagen. Foto: Lantelme
Workshops, Diskussionsrunden, Ausstellung und Beratung bei den Weiterbildungstagen. Foto: Lantelme

Stuttgart - Ein rasanter technologischer Fortschritt, die Globalisierung und die demografische Entwicklung in Deutschland stellen die Arbeitswelt vor Herausforderungen, um im Wettbewerb weiter bestehen zu können. Berufliche und persönliche Weiterbildung gewinnt deshalb sowohl für Unternehmen und ihre Mitarbeiter als auch für den einzelnen Berufstätigen immer mehr an Bedeutung. Am 20. und 21. Mai finden im Haus der Wirtschaft in Stuttgart die 11. Weiterbildungstage statt. Die Weiterbildungstage, zu denen das Netzwerk für berufliche Fortbildung Stuttgart und das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg einladen, stehen unter dem Motto „Weiter mit Bildung - Mit Profil in die Zukunft”.

„Es geht um Qualifikationsprofile,” sagt Alexander Schwarz, Vorsitzender des Netzwerkes für berufliche Fortbildung Stuttgart. Viele Firmen hätten das Problem, den passenden Mitarbeiter zu finden. Für die Bildungsträger stelle sich daher auch die Frage, welche Qualifikationen in Zukunft nachgefragt werden. Im Hinblick auf die demografische Entwicklung, nach der die Arbeitskräfte immer älter werden und die Schülerzahlen weiter zurückgehen, wird Weiterbildung als ein Mittel gesehen, dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

„Die Weiterbildungstage richten sich vor allem an Privatteilnehmer, aber auch an Personalverantwortliche,” sagt Schwarz. Ein vielfältiges Angebot soll Interessierte ansprechen. An den beiden Tagen sind Experten da und es präsentieren sich fast 30 Bildungseinrichtungen. Es gibt Workshops, Diskussionsrunden, Ausstellungen und viele Möglichkeiten für Beratung an der sogenannten Beratungsinsel. Die Themen in den Workshops reichen von Weiterbildung für Menschen ab 45 über den erfolgreichen Wiedereinstieg ins Berufsleben bis hin zu Tipps zur Bewerbung. Es wird über den Erwerb von Sprachkenntnissen und Anrechnungsmöglichkeiten in der Weiterbildung informiert.

Zudem gibt es zwei Podiumsdiskussionen: am Freitag zum Thema „Mit Profil in die Zukunft - Berufliche Qualifikation und Kompetenzen”, am Samstag zum Thema „Learning 2.0 - Werden sich gewohnte Lernformen ändern?”.

An der Beratungsinsel geben Experten Tipps und Anregungen beispielsweise dazu, welche Fördermöglichkeiten es für eine Weiterbildung gibt oder welche kaufmännischen und gewerblich-technischen Weiterbildungsmöglichkeiten existieren.

Am Freitag wird um 17 Uhr bei einem frei zugänglichen Empfang der „Innovationspreis Weiterbildung der Region Stuttgart” verliehen. Der Preis für kleine und mittelständische Unternehmen mit beispielhaften Aktivitäten in der betrieblichen Weiterbildung wird alle zwei Jahre vergeben, er wurde 2002 von der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer und der Wirtschaftsförderung initiiert. „Mit dem Preis werden pfiffige Ideen prämiert, die besonders sind aber auch übertragbar,” erläutert der Netzwerk-Vorsitzende. Gerade für Handwerksbetriebe sei es oft schwierig, eine Strategie für Personalentwicklung zu entwerfen.

Vor der offiziellen Preisverleihung gibt Christian Harms, Geschäftsführer für Personal bei Drogerie-Markt dm einen Einblick in die Aus- und Weiterbildung in dem Unternehmen. Das Gesangstrio Honey Pie wird einige kabarettistische Einlagen zum besten geben, die es speziell zu den Weiterbildungstagen in sein Repertoire aufgenommen hat.

Das Netzwerk für berufliche Fortbildung Stuttgart ist eines von insgesamt 34 regionalen Netzwerken in Baden-Württemberg, in denen sich Träger der beruflichen Fortbildung organisiert haben. Sie heißen seit Beginn dieses Jahres Netzwerke, vorher Arbeitsgemeinschaften. „Der Begriff Netzwerk steht auch für Transparenz auf dem Weiterbildungsmarkt,” sagt Schwarz. „Die Träger erfüllen Qualitätskriterien was zum Beispiel die Referenten oder die Ausstattung angeht,” so Schwarz.