Welche Nebenkosten Sie von der Steuer absetzen und welche Mietkosten nicht abgesetzt werden können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Als Mieter einer Wohnung oder eines Hauses fallen monatliche Kosten für die Pflege und die Bewirtschaftung der Immobilie an, die über die Nebenkosten abgerechnet werden. Welche davon Sie steuerlich absetzen können, lesen Sie hier.

Diese Nebenkosten können Sie absetzen

Es können sowohl haushaltsnahe Dienstleistungen als auch Handwerkerleistungen inklusive Straßenreinigung, Winterdienst und Schädlingsbekämpfung von der Steuer abgesetzt werden, sofern der Mieter anteilig dafür über seine Nebenkostenabrechnung oder über eine direkte Rechnung bezahlt hat. Allerdings sind die Leistungen nur zu jeweils 20 % absetzbar. Zusätzlich gibt es ein Maximum: Haushaltsnahe Dienstleistungen können bis zu 20.000 Euro angegeben werden und bis zu 4.000 Euro im Jahr abgesetzt werden, Handwerksleistungen können bis 6.000 Euro angegeben und bis zu 1.200 Euro abgesetzt werden (1). Das gilt außerdem nur für Leistungen, die per Überweisung oder Lastschriftverfahren getätigt wurden. Barzahlungen können nicht berücksichtig werden.

Nur Arbeits- und Fahrtkosten des Personals von der Steuer absetzbar

Beachten Sie, dass nur Fahrt- und Arbeitskosten (inklusive Maschinenkosten, Kosten für Verbrauchsmittel, Entsorgungskosten) von der Steuer absetzbar sind. Die Material-, Waren- und Lieferkosten müssen Sie selbst tragen.

Nachweise für das Finanzamt müssen eindeutig sein

In der jährlichen Nebenkostenabrechnung müssen Arbeits- und Materialkosten getrennt aufgelistet sein. Nur so kann das Finanzamt klar unterschieden. Sollten diese in Ihrer Nebenkostenabrechnung nicht aufgesplittet vermerkt sein, können Sie Ihren Vermieter auch darum bitten, Ihnen Ihre Kostenbeteiligung zu bescheinigen.

Passend zum Thema: Krypto in der Steuererklärung: Wo muss ich das eintragen?

Was sind haushaltsnahe Dienstleistungen?

Zu den haushaltsnahen Dienstleistungen zählen beispielsweise:

  • Hausmeister
  • Gartenpflege
  • Schneebeseitigung
  • Winterdienst
  • Hausreinigung
  • Straßenreinigung
  • Laubentsorgung

Weitere haushaltsnahe Dienstleistungen, die nicht direkt in der Nebenkostenabrechnung auftauchen:

  • Putzfrau
  • Kinderbetreuung (Tagesmutter oder AuPair)
  • Fensterputzer
  • Ambulanter Pflegedienst
  • Haustierbetreuung (muss im eigenen Haushalt stattfinden)
  • Ähnliches

Was sind Handwerkerleistungen?

Zu den Handwerkerleistungen zählen beispielsweise:

  • Wartung und Zähleraustausch
  • Schornsteinfeger
  • Wartungsarbeiten (z. B. Her, Heizung und Wasser)
  • Dacharbeiten / Dachrinnenreinigung
  • Graffitibeseitigung

Kann ich meine Heizkosten, Strom und Wasser von der Steuer absetzen?

Da Heizkosten zu den Verbrauchskosten zählen, können diese in der Regel nicht von der Steuer abgesetzt werden. Heizkosten, die im Zusammenhang mit einer Dienstleistung entstehen (bspw. Wartung und Pflege) können dennoch, wie oben beschrieben, zu 20 % abgesetzt werden. Strom und Wasser können Sie in der Regel nicht absetzen. Allerdings können Sie einen Teil Ihrer Energiekosten von der Steuer absetzen, wenn Sie im Homeoffice arbeiten. Mehr Infos dazu finden Sie hier: Homeoffice-Pauschale richtig eintragen.