Wer ist bei der WM in Katar dabei? Diese Teams haben sich bereits für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 qualifiziert.

Stuttgart - Die UEFA-Qualifikationsrunde für die WM 2022 in Katar (21. November bis 18. Dezember) ist absolviert. Aus Europa qualifizieren sich die zehn Gruppensieger direkt für das WM-Turnier im Wüstenstaat. Weitere europäische Mannschaften können sich noch über Play-offs qualifizieren. Außerhalb Europas gibt es auch bereits Nationen, die sich qualifiziert haben.

Diese Nationen sind für die WM 2022 qualifiziert

• Deutschland

• Niederlande

• Dänemark

• Frankreich

• Belgien

• Kroatien

• Serbien

• Spanien

• England

• Schweiz

• Brasilien

• Argentinien

• Katar

So laufen die UEFA-Play-offs

Die Gruppenzweiten der ersten Qualifikationsphase in Europa sowie die beiden besten nicht direkt für Katar qualifizierten Gruppensieger der Nations League treffen wiederum in den Ausscheidungsspielen Ende März (24./25. März und 28./29. März 2022) in drei Viererblöcken aufeinander. Nur die drei Finalsieger sind bei der WM dabei. Die Auslosung der WM-Gruppen findet dann am 1. April 2022 in Doha statt.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Das sind die wichtigsten Termine bis zur WM in Katar

WM 2022: So viele Nationalteams sind pro Verband in Katar dabei

Bei der WM 2022 in Katar werden 32 Mannschaften teilnehmen. Bereits vorab qualifiziert war Gastgeber Katar, die anderen 31 WM-Teilnehmer müssen sich durch Qualifikationsspiele qualifizieren. Der Großteil der Teilnehmer stellt auch in Katar wieder Europa mit 13 Mannschaften.

So verteilen sich die WM-Teilnehmer auf die sechs Kontinentalverbände:

Europa: 13 Startplätze

Asien/Australien: 4 oder 5 Startplätze * (plus Gastgeber Katar)

Afrika: 5 Startplätze *

Südamerika: 4 oder 5 Startplätze *

Ozeanien: 0 oder 1 Startplatz *

Nord- und Mittelamerika/Karibik: 3 oder 4 Startplätze

* Zwei WM-Teilnehmer werden in den interkontinentalen Play-offs ermittelt. Für diese qualifiziert sich je ein Team aus Asien/Australien, Südamerika, Nord- und Mittelamerika/Karibik sowie Ozeanien. In zwei ausgelosten Spielen werden die WM-Teilnehmer dann ermittelt.