In der Nacht auf Freitag hat es in Stuttgart zeitweise heftig geregnet und geblitzt. Am Wochenende wird sich das laut Wetterdienst aber nicht wiederholen.

Sven-Väth-Auftritt auf dem Schlossplatz, Marienplatzfest – beinahe wären einige Open-Air-Veranstaltungen in Stuttgart am Donnerstagabend buchstäblich ins Wasser gefallen. Aber die Regengüsse positionierten sich dann doch so geschickt auf Nachmittag und späteren Abend beziehungsweise die Nacht, dass niemand flüchten musste. „Vor allem später haben wir hohe Niederschlagswerte gemessen“, sagt Kai-Uwe Nerding vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Auffällig seien starke örtliche Fluktuationen in der Region Stuttgart gewesen. „Am Schnarrenberg haben wir zehn Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen“, sagt der Meteorologe – 15 Kilometer weiter, am Flughafen, seien es mit 28 Litern mehr als doppelt so viel gewesen; 25 Kilometer weiter südlich in Neckartailfingen sogar 52 Liter. Vor allem im Zeitraum zwischen 23 und 1 Uhr habe es stark geregnet, hier seien auch vereinzelt Blitze über den Nachthimmel Stuttgarts gezuckt. „Alles innerhalb der Gewitterzellen.“

Sommerliche Wochenendaussichten

Der Freitag und das Wochenende dürften laut DWD deutlich freundlicher werden. „Ab Freitagmittag rechnen wir in Stuttgart und Umgebung nur noch mit sehr vereinzelten Schauern“, sagt Nerding. Am Samstag und am Sonntag soll es dann wieder richtig sommerlich werden. Nerding geht am Samstag von strahlend blauem wolkenlosen Himmel und Höchsttemperaturen bis zu 27 Grad aus, am Sonntag soll es mit bis zu 30 Grad sogar noch heißer werden. Regengefahr bestehe an beiden Tagen keine.