Wirte auf den Fildern – Gaststätte Ramsbachtal Zwiebelrostbraten, argentinische Steaks und Pho Bo

Bich Lien Pham Thi am Tresen Foto: z/privat
Bich Lien Pham Thi am Tresen Foto: z/privat

Bich Lien Pham Thi hat sich hochgearbeitet: 1999 kam sie aus Vietnam nach Stuttgart, arbeitete als Putzfrau in Restaurants. Sie stieg auf zur Kellnerin, lernte Deutsch – und leitet nun die Gaststätte Ramsbachtal.

Stuttgart und Region: Julia Bosch (jub)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schönberg - Der Beginn war hart. Als Bich Lien Pham Thi im Jahr im Jahr 1999 der Liebe wegen aus der nordvietnamesischen Provinz Thai-Binh nach Stuttgart kam, fühlte sie sich unwohl. Sie hatte Heimweh und sprach die deutsche Sprache nicht. Um nicht zu viel nachzudenken, wollte die 39-Jährige, die in Vietnam Betriebswirtschaft studiert hat, so viel wie möglich arbeiten: „Ich habe in verschiedenen Restaurants die Böden und Toiletten geputzt“, berichtet sie. Mittlerweile hat sich die harte Arbeit ausgezahlt: Sie stieg auf zur Servicekraft, kellnerte zwölf Jahre lang im Steak-Restaurant Maredo – und im März 2015 übernahm sie die Leitung des Restaurants Ramsbachtal in Schönberg.

Das Kochen hat sie sich selbst beigebracht

„Das war mein Traum“, sagt die 39-Jährige mit dem freundlichen Gesicht. In der Vereinsgaststätte des TSV Birkach vereint Bich Lien Pham Thi ihre verschiedenen Lebensstationen: Es gibt vietnamesische Spezialitäten wie die Nudelsuppe Pho Bo, schwäbische Kost wie Linsen mit Spätzle und argentinische Steaks. Bich Lien Pham Thi kümmert sich meist um die Kunden, die schwäbische Kost wünschen, der vietnamesische Koch übernimmt die Bestellungen der Liebhaber der vietnamesischen Küche. „Die Verteilung der Bestellungen ist halb-halb. Manchmal gibt es Tage, an denen nur schwäbisches Essen bestellt wird, dann wieder Tage, an denen alle vietnamesisch essen wollen“, sagt Bich Lien Pham Thi. Die Vietnamesin ist keine gelernte Köchin, sie hat sich die Kunst am Herd selbst beigebracht – genau wie die deutsche Sprache, die sie mittlerweile fließend spricht. „Ich habe einen dreimonatigen Kurs bei der Volkshochschule gemacht, aber den Großteil am Computer und durch CDs gelernt“, sagt sie.

Wenn sie nicht gerade kocht oder sich um die Verwaltung des Restaurants kümmert, verbringt Bich Lien Pham Thi entweder Zeit mit ihrem 18-jährigen Sohn und ihrer elfjährigen Tochter oder beschäftigt sich mit der Natur. „Ich schätze Pflanzen und Erde sehr“, sagt sie. „Vor meinem Wohnhaus wachsen mehr als 20 verschiedene Kräuter, die ich auch zum Kochen verwende. Die sind immer frisch und schmecken völlig anders als gekaufte Kräuter“, sagt sie.

Die Chefin wohnt direkt nebenan

Doch so viel Freizeit hat die Vietnamesin gar nicht. Die Gaststätte Ramsbachtal hat jeden Tag geöffnet. Dabei sind die meisten Gäste keine Vereinssportler von nebenan, sondern Besucher aus ganz Stuttgart, die die Küche schätzen. Um für diese jeden Tag da zu sein, fährt Bich Lien Pham Thi auch in den Sommerferien nicht in den Urlaub. „Der Job als Wirtin ist ein 24-Stunden-Job“, sagt sie. Daher lebt sie mit ihren beiden Kindern auch in dem Wohnhaus direkt neben der Gaststätte in Schönberg.

Fragt man Bich Lien Pham Thi, ob sie sich vorstellen könnte, im Ruhestand wieder nach Vietnam zu ziehen, strahlt sie: „Ja, auf jeden Fall.“ Obwohl sie mittlerweile viele deutsche Freunde hat, fehlt ihr die warme Art der Vietnamesen, ihre Freunde und Familie. Doch bis es soweit ist, verwöhnt Bich Lien Pham Thi ihre Gäste weiterhin tagtäglich mit Zwiebelrostbraten, Rib-Eye-Steaks oder Reisbandnudeln mit Ente.




Unsere Empfehlung für Sie