Witzige Aktion in Stuttgart Zoodirektor brät Würste für Wilhelma-Besucher

Von moc 

Eigentlich war die ganze Aktion nur ein Witz: Wilhelma-Direktor Thomas Kölpin und Georg Fundel, der Vorsitzende der Freunde und Förderer der Wilhelma, grillten für die Besucher des zoologischen Gartens Würste.

Aus einem Scherz wurde ernst: Georg Fundel und Zoodirektor Thomas Kölpin wenden Würste in der Wilhelma. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Aus einem Scherz wurde ernst: Georg Fundel und Zoodirektor Thomas Kölpin wenden Würste in der Wilhelma. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Ein Zoodirektor hat viele Aufgaben. Würste braten gehört normalerweise nicht dazu. Thomas Kölpin stand am Freitagmittag trotzdem am Wurstbräter, um die Wilhelma-Besucher mit Brat- und Currywürsten zu versorgen. „Zu Hause mache ich den Grillmeister, warum also nicht auch hier?“, fragt der Direktor und lacht.

Die Idee zur Aktion sei zuerst ein Witz ­gewesen, sagt Georg Fundel, der ebenfalls fleißig Würste brät. „Wir haben gescherzt: Falls der Interims-Gastrobetrieb nicht läuft, dann stellen wir uns einfach selbst an den Grill“, so der Vorsitzende der Freunde und Förderer der Wilhelma. Und dann hätten sie sich gedacht: Wieso eigentlich nicht?

Den Besuchern gefällt die Aktion

Die Besucher bekamen von der Aktion freilich gar nicht soviel mit – schließlich standen die zwei Herren hinten im Grillbereich und nicht vorne am Tresen. „Die Idee gefällt mir aber gut“, sagt Stefanie Fischer aus Leinfelden, die zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Kind im Zoo ist. „Und das Essen schmeckt!“

Der ehemalige Betreiber der Wilhelma-Gastronomie hat Ende letztes Jahr geschlossen. Mindestens bis Anfang März verpflegt deshalb die gemeinnützige Gesellschaft SBR die Besucher. Vom Zoodirektor gibt es dafür ein großes Lob: „Die machen wirklich einen super Job!“




Unsere Empfehlung für Sie