Zivilcourage im Rems-Murr-Kreis Das sind die Alltagshelden des Jahres 2019

Von  

Ein Frau, die ein lebloses Kind aus dem Becken zieht. Ein Mann, der einen Selbstmordgefährdeten vom Gleis bekommt – diese und andere Helfer hat die Initiative Sicherer Landkreis jetzt gewürdigt.

Christian Meyer hat geholfen, fünf Menschen aus einem brennenden Gebäude zu retten. Foto: Gottfried Stoppel
Christian Meyer hat geholfen, fünf Menschen aus einem brennenden Gebäude zu retten. Foto: Gottfried Stoppel

Rems-Murr-Kreis - Egal, ob sie bei der Aufklärung von Straftaten geholfen oder das Richtige für Menschen in Not getan haben: Jahr für Jahr zeichnet die Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr Bürger für ihre Zivilcourage aus. In diesem Jahr war nicht nur der Busfahrer Bahman Farhadi unter den Geehrten, sondern auch folgende Helden des Alltags:

Mann vom Selbstmord abgehalten

Was genau jenen Mann so in die Verzweiflung getrieben hat, dass er in einer Nacht kurz vor Weihnachten ins Gleisbett des Bahnhofs Leutenbach sprang, ist unbekannt. Fest steht, dass Philipp Sonnenwald aus Oppenweiler zur richtigen Zeit vor Ort war: Er überredete den Mann, von den Gleisen herunterzugehen, und kümmerte sich um ihn, bis die Polizei kam.

Im Schwimmbad Leben gerettet

Ein Kinderkörper, der leblos im Becken treibt – diesen albtraumhaften Anblick hatte im Juni Stefanie Birkhold-Staubus im Wunnebad Winnenden. Mit der Hilfe des damals 17-jährigen Aristotelis Kolovos zog sie das achtjährige Mädchen an Land. Sie begannen, das Kind zu reanimieren – und retteten ihm damit wohl das Leben.

Eishockeyprofi überwältigt Täter

Markus Eberhardt, Eishockeyprofi und damals bei den Heilbronner Falken, half Anfang Juli der Polizei in Waiblingen bei der Festnahme zweier mutmaßlicher Einbrecher. Er hatte beobachtet, wie die Männer vor einer Kontrolle davonliefen. Er sprintete einem der beiden hinterher – der Flüchtende riss sich immer wieder los. Schließlich überwältigte Eberhardt den Mann, die Kripo konnte ihn festnehmen.

Einbrecher und Diebe ertappt

Susanne Lenz aus Weinstadt bemerkte im März zwei Fremde in ihrem Garten. Sie rief die Polizei – wie sich herausstellte, waren die beiden gerade bei einem Einbruchsversuch. Sie konnten festgenommen werden. Auch Beate und Georg Bihler aus Schorndorf konnten einen Diebstahl verhindern: Sie riefen im November die Polizei, als zwei Männer das Motorrad ihres Nachbarn stehlen wollten.

Autoknacker auf frischer Tat ertappt

Auch Turgut Secilmis half dabei, Straftaten aufzuklären: Er beobachtete Anfang November in Waiblingen, wie zwei junge Männer versuchten, den Kofferraum eines BMW aufzubrechen. Er rief die Polizei und beobachtete, wo die Täter sich aufhielten. Bei den beiden fand die Polizei nicht nur Diebesgut, sondern auch Handys mit Hinweisen auf weitere Straftaten.

Vor Feuer gerettet

Gleich bei zwei Bränden haben mutige Menschen andere vor dem Feuertod bewahrt: Als im April ein Feuer in Vereinsräumen ausbrach, reagierte Christian Meyer schnell und holte insgesamt fünf Menschen aus dem Gebäude. Ähnlich couragiert waren im November die Brüder Taner und Caner Bakir, die mit ihrem Freund Yaser Arik einen Brand in Backnang bemerkten, die Bewohner warnten – Caner half zudem mit, einen 90-Jährigen die Treppe hinunterzutragen.




Unsere Empfehlung für Sie