Zweite Bundesliga Eine Liga, zwei Welten: So unterschiedlich sind der VfB und Erzgebirge Aue

Von red 

Außenseiter gegen Topteam: Auf dem Papier klingt das Duell zwischen Erzgebirge Aue und dem VfB Stuttgart nach David gegen Goliath. Doch wie stehen die beiden Klubs eigentlich wirklich da? Ein Vergleich.

Vor drei Jahren traf der VfB das letzte Mal auf die Mannschaft aus dem Erzgebirge – und gewann das Spiel souverän mit 4:0. Foto: dpa 11 Bilder
Vor drei Jahren traf der VfB das letzte Mal auf die Mannschaft aus dem Erzgebirge – und gewann das Spiel souverän mit 4:0. Foto: dpa

Aue/Stuttgart - So schnell sieht man sich wieder: Knapp drei Jahre nach dem letzten Gastspiel beim FC Erzgebirge Aue tritt der Bundesliga-Absteiger aus Stuttgart an diesem Freitag (18.30 Uhr) erneut bei dem wehrhaften Underdog aus Sachsen an. Eine Liga, zwei Welten – dieser Vergleich gilt damals wie heute.

Vor drei Jahren entschied der VfB Stuttgart das „Schweinespiel“ (Ex-Manager Jan Schindelmeiser) auf tief gefrorenem Rasen im Erzgebirge noch mit 4:0 für sich. Eine Garantie für einen erneuten Selbstläufer ist das allerdings nicht. Denn obwohl man bei der Paarung schnell an David-gegen-Goliath denkt, in der zweiten Liga sind auch Duelle zwischen Topteams und Abstiegskandidaten meist enge Kisten.

Vor dem Match haben wir deshalb Mannschaft, Verein, Umgebung und Ziele der beiden Klubs nebeneinander gestellt. In unserer Bildergalerie stellen wir den Vergleich an.