Zwiebelfest-Nachfolger Street Food – eine spannende Alternative für Esslingen

Von  

Ein Street-Food-Festival könnte frischen Wind auf den sommerlichen Esslinger Marktplatz bringen. Warum also nicht?

In Wendlingen sind die Menschen in Massen zum Street-Food-Festival gepilgert. Foto: privat
In Wendlingen sind die Menschen in Massen zum Street-Food-Festival gepilgert. Foto: privat

Esslingen - Seien wir ehrlich: Erhält tatsächlich das Wirte-Team um den Roten-Hirsch-Gastronomen Christian List den Zuschlag für die diesjährige Sommerhocketse auf dem Marktplatz, erlebt Esslingen letztlich eine weitere Ausgabe des Zwiebelfests – nur eben mit anderen Wirten. Dass sich auch die Neuen öffentlich und hinter verschlossenen Türen gut zanken können, haben sie bereits unter Beweis gestellt. Und für moderate Preise – einer der Hauptkritikpunkte vieler Gäste am bisherigen Zwiebelfest – sind viele der nun antretenden Wirte auch nicht gerade bekannt. Die Alternative Zelt statt Laube klingt also nur wenig attraktiv.

So gesehen müssen die Esslinger Kommunalpolitiker glücklich sein, dass sie nun die Chance bekommen, zumindest in der zweijährigen Übergangszeit bis zum neuen, dann von der Stadt organisierten Sommerfest, frischen Wind auf den Marktplatz bringen zu können. Natürlich gehört eine Portion Mut dazu, etwas vollkommen Neues zu wagen. Ein Street-Food-Festival wäre aber in jedem Fall eine spannende, die Altstadt belebende Alternative.

Noch bis zum 31. März haben weitere Bewerber die Chance, ihre Konzepte zur Belebung der Altstadt einzureichen. Schon jetzt ist aber klar: der kulinarische Sommer in Esslingen wird spannend.