Automaten an der Uni Hohenheim Erst Kennzeichen eingeben, dann parken

Wie war noch mal das Kennzeichen? Der Automat will’s wissen. Foto: Jacqueline Fritsch
Wie war noch mal das Kennzeichen? Der Automat will’s wissen. Foto: Jacqueline Fritsch

Wer an den neuen Parkscheinautomaten an der Universität in Stuttgart-Hohenheim ein Ticket lösen will, braucht Geduld. Es gibt aber auch einen schnelleren Weg, um an den Parkschein zu gelangen.

Hohenheim - Minutenlang blockiert ein älterer Mann den Parkscheinautomaten auf dem Campus der Universität Hohenheim. Als er endlich mit seinem Zettelchen in der Hand wegläuft, wird klar, wofür er so lange gebraucht hat: „Vor Geldeinwurf bitte Kennzeichen eingeben“, so steht es auf dem kleinen Display am Automaten. Wenn man die Buchstaben auf der ungewohnten Tastatur schnell findet und eintippt, kommt der Automat nicht hinterher. Eilig darf man es dort nicht haben.

Die Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg (PBW), die seit vergangenem November das Parkraummanagement an der Uni Hohenheim betreibt, begründet den Mehraufwand am Automaten wie folgt: „Das Kfz-Kennzeichen wird auf den Parkschein aufgedruckt, um eine Übertragbarkeit des Parkscheins zu verhindern.“ So soll also wirklich jeder selbst fürs Parken zahlen und den Parkschein nicht weiterreichen können.

Digitaler Parkschein via App

Dass sich beim Bezahlen Warteschlangen bilden, habe die PBW bisher nicht beobachten können. Denn eine App soll den Prozess einfacher gestalten: Im unbeschrankten Bereich etwa könne man mit der „vParken“-App einen digitalen Parkschein mit dem Smartphone lösen. Bezahlt wird bargeldlos am Monatsende. „Inzwischen nutzt der Großteil der Parker die neue vParken-App“, heißt es von der PBW. Den Gang zum Automaten könne man sich damit sparen.

Auf dem Campus der Uni Hohenheim sind seit vier Monaten mehr als 1000 Parkplätze kostenpflichtig. Uniangehörige zahlen zwei Euro pro Tag, Gäste zwei Euro pro angefangenen zwei Stunden. Der Tageshöchstsatz für Gäste liegt bei sechs Euro. Der Abend- und Wochenendtarif liegt bei jeweils zwei Euro.




Unsere Empfehlung für Sie