Britischer EU-Botschafter Tim Barrow soll auf Ivan Rogers folgen

Von red/AFP 

Es war ein Paukenschlag, mit dem Ivan Rogers von seinem Posten als britischer EU-Botschafter zurückgetreten war. Jetzt scheint Informationen aus Regierungskreisen zufolge sein Nachfolger festzustehen.

Tim Barrow (l.) soll Großbritannien bei der EU vertreten. Foto: POOL SPUTNIK KREMLIN
Tim Barrow (l.) soll Großbritannien bei der EU vertreten. Foto: POOL SPUTNIK KREMLIN

London - Der britische Karrierediplomat Tim Barrow soll nach Angaben aus Regierungskreisen in London neuer Botschafter seines Landes in der EU werden. Premierministerin Theresa May habe Barrow, derzeit Politischer Direktor im Außenministerium, auf den Posten berufen, verlautete am Mittwoch in der britischen Hauptstadt.

Barrow soll dem tags zuvor zurückgetretenen Diplomaten Ivan Rogers nachfolgen, der weniger als drei Monate vor dem geplanten Beginn des Brexit-Verfahrens seinen Weggang erklärt hatte. Barrow war bereits Botschafter in Moskau und wurde auch schon zweimal in diplomatischer Mission nach Brüssel entsandt.

Überraschender Rücktritt

Rogers war am Dienstag mit einem Paukenschlag zurückgetreten: Er kritisierte die Vorbereitungen der britischen Regierung auf die Austrittsverhandlungen mit der EU als unzureichend. Im Londoner Regierungsviertel sei „ernsthafte Erfahrung bei multilateralen Verhandlungen Mangelware“, schrieb Rogers in einem Abschiedsschreiben an Mitarbeiter im UKRep-Büro, das London bei Verhandlungen mit der EU vertritt. Auch er selbst wisse nicht, welche Ziele die britische Regierung bezüglich der Beziehungen zwischen London und Brüssel verfolge.

Die Briten hatten im Juni mit 52 Prozent der Stimmen für einen Austritt aus der EU gestimmt. Der auf zwei Jahre angelegte Austrittsprozess Großbritanniens aus der EU kann erst beginnen, wenn London das Ausscheiden nach Artikel 50 des EU-Vertrags beantragt hat. May will die Austrittserklärung bis Ende März abgeben.