Coronavirus in Stuttgart Alkoholverbot an weiteren Orten

Trinken verboten: Wo diese Schilder stehen, ist Alkoholkonsum verboten. Foto: /Leif Piechowski
Trinken verboten: Wo diese Schilder stehen, ist Alkoholkonsum verboten. Foto: /Leif Piechowski

Das Verbot, an einigen öffentlichen Plätzen Alkohol zu trinken, ist eine Maßnahme im Kampf gegen die Pandemie, auf die die Stadt seit Herbst setzt. Nun hat sie Schilder aufgestellt – und neue Zonen hinzugenommen.

Lokales: Christine Bilger (ceb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine Stuttgarterin könnte meinen, ihr Wunsch sei über Nacht erhört worden. „Warum stehen da keine Schilder?“ Das hatte die 39-Jährige am Montag gefragt, nachdem sie am Wochenende beobachtet hatte, dass die Polizei immer wieder auf das bestehende Verbot hinweisen musste. Gemeint sind die Bereiche in der Stadt, in denen aufgrund der Coronakrise ein Alkoholkonsumverbot gilt. Schon am nächsten Tag zogen Bauleute los und hängten im Auftrag der Stadt Bilder auf mit der Aufschrift „Alkoholfreie Zone“. Von Samstag an gilt diese Regel in weiteren Bereichen.

Neue Regeln gelten vom 30. April an

Die bisherige Allgemeinverfügung, die das Alkoholverbot regelt, läuft Ende April aus. Die Stadt veröffentlicht am Donnerstag eine neue, welche die Regelung fortschreibt. Neben den bislang ausgewiesenen Zonen ist neu der Bereich am Bismarckturm und die Feuerbacher Heide im Norden. Auch der Eugensplatz und die Eugenstaffel sind nun betroffen. Die übrigen Bereiche bleiben gleich, dazu zählten unter anderem alle Plätze innerhalb des Cityrings, der Feuersee und der Marienplatz und der Weißenburgpark sowie die Karlshöhe.

Die neue Allgemeinverfügung gilt laut der Stadt vom Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung an. Sie tritt also am Freitag, 30. Mai in Kraft. In der Coronazeit sind die Allgemeinverfügungen immer für vier Wochen erlassen. Die am Donnerstag veröffentlichte gilt bis zum Mittwoch, 26. Mai.




Unsere Empfehlung für Sie