EnBW schlägt wieder auf Trinkwasser wird 2018 teurer

Von Konstantin Schwarz 

Die Energie Baden-Württemberg ist der Wasserversorger für Stuttgart. Das Unternehmen erhöht zum 1. Januar 2018 wieder die Preise.

Das Trinkwasser für Stuttgart wird mit dem neuen Jahr wieder teurer. Foto: dpa
Das Trinkwasser für Stuttgart wird mit dem neuen Jahr wieder teurer. Foto: dpa

Stuttgart - Die Energie Baden-Württemberg (EnBW) erhöht zum 1. Januar 2018 den Preis für das Trinkwasser. Die EnBW bezieht das Wasser von der Bodensee- und der Landeswasserversorgung und verteilt es über das Tochterunternehmen Netze BW.

Der Wasserpreis steigt um 1,8 Prozent pro Kubikmeter, das sind rund 5 Cent, sodass der Kubikmeter dann 2,66 Euro brutto kosten wird. Auch der Bereitstellungspreis steige entsprechend, teilte die EnBW mit. Für einen typischen Haushalt mit 150 Kubikmetern Verbrauch bedeutet die Erhöhung eine Mehrbelastung von rund 67 Cent pro Monat.

Berechnung des Aufschlages

2015 hatten Netze BW und die Landeskartellbehörde eine Formel für die Preisaufschläge entwickelt. Die Wasserbezugskosten von den Zweckverbänden fließen darin zu 70 Prozent ein, außerdem der Verbraucherpreisindex, und ein Sockel von 0,25 Prozent. Dazu kommt noch eine Nachberechnung aus Vorjahren in Höhe von 0,26 Prozent. In Stuttgart werden pro Jahr rund 35 Milliarden Liter Trinkwasser verbraucht, pro Kopf und Tag sind es rund 128 Liter.