FDP-Bundestagskandidat Simmling tritt noch einmal an

Von eas 

Die FDP im Kreis Göppingen zieht erneut mit Werner Simmling in die Bundestagswahl. Bei der Nominierung votierte ein Drittel der Parteimitglieder nicht für ihn. Sein Gegenkandidat: niemand.

Werner Simmling will nach vier Jahren sein Bundestagsmandat für die Göppinger FDP verteidigen. Foto: privat
Werner Simmling will nach vier Jahren sein Bundestagsmandat für die Göppinger FDP verteidigen. Foto: privat

Göppingen/Süßen - Am Tag seines 65. Geburtstags ist Werner Simmling für die FDP erstmals in den Deutschen Bundestag eingezogen.Ob ihm dieses Kunststück im Herbst 2013 – und mit dann fast 69 Jahren auf dem Buckel – erneut gelingt, ist zurzeit noch völlig offen. Auf den Kandidatenschild haben die Liberalen aus dem Kreis Göppingen ihren Vorsitzenden aber bereits gehoben. Bei einer Mitgliederversammlung sprachen sich 19 von 29 Stimmberechtigten für Simmling aus, der ohne Konkurrenz angetreten war. Sechs Gegenstimmen und vier Enthaltungen machten dennoch deutlich, dass die im Kreisverband schwelenden Querelen längst nicht ausgestanden sind. Der Hohenstädter erklärte auch, dass er sich nicht mehr um das Mandat bemüht hätte, wenn es um die FDP – insgesamt wie vor Ort – besser bestellt wäre. Hätte er die Partei aber in diesen schwierigen Zeiten im Stich gelassen, hätte er sich wie ein Fahnenflüchtiger gefühlt.

Unsere Empfehlung für Sie