Große Mehrheit im Gemeinderat Marco-Oliver Luz wird Degerlocher Bezirksvorsteher

Von Josef Schunder 

Auf Brigitte Kunath-Scheffold wird im Bezirksrathaus von Degerloch ein Mann folgen. So hat es der Gemeinderat entschieden. Eine Mitbewerberin von Marco-Oliver Luz konnte daran nichts mehr ändern.

Marco-Oliver Luz (links) hat gut lachen: Der Gemeinderat wählte ihn – und OB Kuhn beschenkte ihn mit einem Blumenstrauß. Foto: Leif Piechowski/Leif Piechowski
Marco-Oliver Luz (links) hat gut lachen: Der Gemeinderat wählte ihn – und OB Kuhn beschenkte ihn mit einem Blumenstrauß. Foto: Leif Piechowski/Leif Piechowski

Stuttgart - Im Degerlocher Bezirksrathaus wird künftig ein Mann den Chefposten innehaben. Am Donnerstag hat der Gemeinderat mit großer Mehrheit Marco-Oliver Luz (43) zum Nachfolger von Bezirksvorsteherin Brigitte Kunath-Scheffold gewählt, die Anfang Dezember in der Ruhestand verabschiedet wird. Auf Luz entfielen in geheimer Abstimmung 40 von 58 abgegebenen Stimmen. Seine letzte Mitbewerberin Stephanie Reinhold, derzeit stellvertretende Bezirksvorsteherin von Plieningen/Birkach, erhielt 18 Stimmen. Anfänglich hatten die beiden noch neun Mitbewerber gehabt, die aber frühzeitig aus dem Rennen ausgeschieden waren.

Luz ist Verwaltungswirt (FH), wohnt in Sillenbuch und arbeitet seit 2003 für die Landeshauptstadt. Seit Jahren leitet er im Sozialamt die Abteilung Flüchtlinge. Nun will er, wie er in der Bewerbungsrede sagte, „Brückenbauer“ zwischen dem Bezirk sowie der Fachverwaltung und dem Gemeinderat sein. Außerdem wolle er sich „mit ganzer Kraft für das Kleinod Degerloch einsetzen“. Besonderes Anliegen sind ihm die „sozialen Begegnungen“, wozu es – Stichwort Bürgerhaus – auch der Räume bedürfe. Außerdem will er die Jugendlichen im Bezirk „besser einbinden“.

Sonderthemen