Handball-Bundesliga TVB Stuttgart kämpft sich zum Derby-Sieg gegen Balingen

Die TVB-Spieler bejubeln den zweiten Saisonsieg ausgelassen. Foto: Baumann/Alexander Keppler 11 Bilder
Die TVB-Spieler bejubeln den zweiten Saisonsieg ausgelassen. Foto: Baumann/Alexander Keppler

Die personellen Alternativen waren gering, der Druck groß: Dennoch besiegt Handball-Bundesligist TVB Stuttgart nach großen Kampf den HBW Balingen-Weilstetten mit 27:26.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Als Balingens Rückraum-Shooter Vladan Lipovina fünf Sekunden vor Schluss den Ball am Tor vorbei warf, kannte der Jubel beim TVB Stuttgart keine Grenzen. Das 27:26 (15:14) im Handballkrimi vor 4075 Zuschauern in der Porsche-Arena gegen den HBW Balingen-Weilstetten war perfekt. Beim ausgelassenen Tänzchen im Kreis war den Spielern die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. „Es fällt eine Riesenlast von uns ab. Wir hatten viele Schwankungen in unseren Leistungen, das war auch heute so“, sagte TVB-Kapitän Patrick Zieker, „Hut ab vor der Mannschaft, dass sie dieses Spiel gewonnen hat. Diese Punkte sind Gold wert – gerade in einem Derby gegen einen direkten Konkurrenten.“ Trainer Roi Sanchez ergänzte: „Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft, dass sie dieses Spiel ohne Linkshänder im Rückraum gewonnen hat. Das ist keine Selbstverständlichkeit.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: Großer Kampf von Frisch Auf wird gegen Melsungen mit Punkt belohnt

TVB-Torwart Tobias Thulin zeigte mit 16 Paraden eine Topleistung, vorne trafen Rückraumspieler Adam Lönn (6) und der durchsetzungsstarke Kreisläufer-Koloss Zarko Peshevski (5) am besten, auch der ungarische Spielmacher Egon Hanusz überzeugte nicht nur wegen seiner vier Treffer. Für den HBW war Kreisläufer Tobias Heinzelmann (6 Tore) am erfolgreichsten.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Roi Sanchez gegen Jens Bürkle – das Duell der Trainer-Freunde

Der Druck war vor dem Derby eindeutig stärker auf dem TVB gelegen. Aus den ersten sechs Spielen hatte das Sanchez-Team nur 2:10 Punkte ergattert. Der Coach hatte also wahrlich nichts zu verschenken im Duell mit seinem Freund und HBW-Coach Jens Bürkle, dem er von 2015 bis 2017 beim Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf als Co-Trainer assistierte. Fast immer in diesem heiß umkämpften Duell hatte der TVB die Nase vorne. Doch nach einer 22:18-Führung (41.) verpassten es die Stuttgarter, den Sack zuzumachen. Beim 25:24 (52.) ging sogar der HBW in Führung. Doch der TVB behielt kühlen Kopf und drehte das Spiel mit drei Treffern in Folge – 27:25. Dennoch wurde es noch einmal sehr eng, da Dominik Weiß beim Stand von 27:26 30 Sekunden vor Schluss den letzten TVB-Angriff zu schnell abschloss. Der HBW kam noch einmal in Ballbesitz. Die Verantwortung wurde Vladan Lipovina zugeschoben, der aus nicht optimaler Position den Ball neben den Pfosten setzte.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Frisch Auf holt kroatischen Nationaltorwart

Für den TVB Stuttgart geht es am kommenden Sonntag (16 Uhr) beim Vizemeister SG Flensburg-Handewitt weiter. „Die SG ist angeschlagen, mal schauen, was wir reißen können“, sagte Zieker. Der Druck lastet dann jedenfalls nicht auf dem TVB.

Torschützen

TVB Stuttgart Lönn (6), Peshevski (5), Hanusz (4), Schulze (3), Zieker (3/2), Pfattheicher (3), Weiß (2), Augustinussen (1).

HBW Balingen-Weilstetten Heinzelmann (6), Strosack (5), Lipovina (4), Scott (3), Zintel (3), Schoch (3), Nothdurft (1), Thomann (1/1).

Wir haben Fotos vom Handball-Derby TVB – HBW. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Unsere Empfehlung für Sie