Stadtkind Stuttgart

Hip-Hop Open Aftershow-Partys

Von Ina Schäfer 

Nach dem Open ist vor dem Open: Wer nach dem HHO noch nicht nach Hause gehen mag, für den gibt es in der Innenstadt eine große Anzahl an Aftershow-Partys.

Nach Casper und Haftbefehl gehts in die Stadt. Foto: HipHop Open
Nach Casper und Haftbefehl geht's in die Stadt. Foto: HipHop Open

Stuttgart - Nach dem Open ist vor dem Open: wer nach den Konzerten nicht heim gehen mag, also wahrscheinlich alle, für den gibt es in der Stadt diverse Aftershowpartys.

Und zwar die da:

People: Im Club an der Eichstraße ist selbstverständlich am Samstag Hip-Hop-Open-Tag. Bow Tie und Swist legen auf

Tonstudio: An der Theodor-Heuss-Straße wird gleich doppelt gefeiert, zum einen die Hip-Hop Open, aber auch das sechsjährige Bestehen von Kessel.tv. Es legen auf: The Ramilios und Thorsten Weh. Happy Geburtstag und Konfetti für die Kollegen!

Schräglage: In der Schräglage dreht man derweil ähnlich durch und feiert gleich zwei Tage lang die Hip-Hop Open. Los geht's schon am Freitagabend mit einer Art Pre-Festival-Party, um sich schon mal mit passender Musik einzustimmen. Die kommt von Karate Andi, mit Unterstützung von DJ Cin. Danach dann schnell oder gleich direkt nach Bad Cannstatt, um noch püntlich das Opening von Marz, Sickless und Nasou zu sehen! Dann noch kurz mit Casper und Hafti einschlagen, zeigen wer der Babo ist und wieder zurück in die Schräglage. Die Aftershow-Party steht unter dem Motto "Angst und Schrecken" - obwohl die Freude angesichts des Line-Ups doch überwiegen sollte: Bartek, Kaas, DJ Tereza und Sumo.

Cue: Nach dem letzten Bass, kann's auch Richtung Rotebühlplatz gehen. Im Cue legen DJ Henster und DJ Diversion auf

Keller Klub: Ebenfalls am Rotebühlplatz, aber viel weniger bekannt für seine Hip-Hop-Partys ist der Keller Klub. Doch egal, am Samstag ist die Stadt im Ausnahmezustand, also gibt's auch dort ne offizielle Hip-Hop-Open-Aftershowparty. Schuld daran ist der Radiosender DasDing, sowie Age, der für die Musik beim "Radau und Rabatz Klub" sorgt. Wer also Hip-Hop, aber nicht nur, haben möchte nach dem Festival, kriegt hier eine Crossover-Mischung aus Indie, Electro und Rap.

Proton: "Alle Hände hoch, das hier ist kein Überfall sondern der normale Seductive Wahnsinn" steht auf der Homepage des Protons. Ein bisschen was ist am Samstag aber anders, denn auch die Partyreihe widmet sich voll und ganz dem Hip-Hop Open. Wie immer ist Master HP da, sein Gast-DJ diesmal: DJ Les.




Unsere Empfehlung für Sie