Der unbefristete Streik der Erzieherinnen und Erzieher trifft auch Stuttgart. Wann wird gestreikt, welche Notbetreuung gibt es, bekommen Eltern die Gebühren zurück und wo können sie sich informieren?

Stuttgart - Der Kita-Streik geht auch während der Pfingstferien weiter - zumindest für einen Tag: Am Donnerstag bestreiken die Erzieherinnen und Erzieher die städtischen Kindertagesstätten in Stuttgart.

Ebenfalls vom Streik betroffen sind der Raum Ulm, Kommunen im Rems-Murr-Kreis sowie die Kreise Böblingen und Ludwigsburg.

44 der 184 Kindertageseinrichtungen des städtischen Jugendamts sind am morgigen Donnerstag geöffnet, 19 Einrichtungen teilweise geöffnet, viermal werden Räume Eltern zur Betreuung überlassen. 117 Einrichtungen werden bestreikt, vier haben Schließtage.

Für den Rest der Ferien ist wieder der Normalbetrieb geplant. Allerdings soll der Ausstand nach den Pfingstferien am 8. Juni weitergehen.

Was betroffene Eltern in Stuttgart sonst noch über den Streik wissen müssen, lesen Sie hier.

Wer übernimmt die Betreuung der Kinder?

Laut der Stadt Stuttgart werden die Kinder durch qualifizierte Kräfte des Jugendamts, Auszubildende und nicht streikende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreut.

Wer kann den Notdienst in Anspruch nehmen?

Der Bedarf muss bei der Leitung der eigenen Kita angemeldet und begründet werden. Das konnten Eltern schon von letzter Woche an und auch weiterhin tun. Laut einer Sprecherin der Stadt Stuttgart müssten für eine Norbetreuung "besonders außergewöhnliche Umstände" wie zum Beispiel ein fehlendes familiäres und soziales Umfeld, eine schwere Erkrankung der Eltern, ein befristetes Arbeitsverhältnis oder eine Probezeit gegeben sein. Die Einrichtung meldet den Bedarf dann weiter an die Bereichsleitung, die eine Platzauswahl für die Notdienst-Plätze vorgenommen hat.

Bekommen Eltern die Kita-Gebühren erstattet?

Die Verwaltung der Stadt Stuttgart hat angekündigt, nach Abschluss des Streiks dem Gemeinderat einen Vorschlag für eine mögliche anteilige Kostenerstattung zu machen. Dieser muss dann über eine tatsächliche Erstattung entscheiden.

Können Eltern ihre Kinder in der Kita selbst betreuen?

Grundsätzlich können Eltern die Betreuung während des Streiks selbst organisieren. In diesem Fall überlässt die Stadt den Eltern die eigentlich geschlossenen Kitas für den Betreuungszeitraum.

Wo können sich Eltern informieren?

Die Stadt hat eine Hotline eingerichtet. Unter 0711/216 55 555 können sich Eltern informieren.