Koalitionsverhandlungen Grüne und CDU sollen Ceta stoppen

Schon seit Jahren  formiert sich Protest gegen das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen Ceta – so wie  hier im Jahr 2016 in Berlin. Foto: dpa/Britta Pedersen
Schon seit Jahren formiert sich Protest gegen das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen Ceta – so wie hier im Jahr 2016 in Berlin. Foto: dpa/Britta Pedersen

Ein Bündnis von 18 Nicht-Regierungsorganisationen fordert die Koalitionsunterhändler auf, das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada in der Länderkammer abzulehnen. Doch die Verhandlungsteams nehmen den Appell nicht entgegen.

Politik/Baden-Württemberg : Arnold Rieger (ari)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Wenn die Unterhändler von Grünen und CDU in der kommenden Woche in die Koalitionsverhandlungen einsteigen, haben sie nicht nur eigene Wünsche im gedanklichen Gepäck, sondern auch solche von Interessensgruppen, Lobbyisten und Nicht-Regierungsorganisationen. Vom Naturschutzbund Deutschland bis zu Wirtschaftsverbänden haben sich in den vergangenen Tagen zahlreiche Vertreter zu Wort gemeldet – und der Wunschkatalog an die Verhandlungsteams wird täglich länger.

Unsere Empfehlung für Sie