Kontrollen an Vatertag in Baden-Württemberg Strobl ruft zur Achtsamkeit auf: „Das Virus ist noch unter uns“

Von red/dpa/lsw 

Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat angesichts der Corona-Pandemie zur Achtsamkeit am Vatertag aufgerufen. Die Polizei im Südwesten will an diesem Donnerstag die Einhaltung der Corona-Regeln genau im Blick behalten.

Eine traditionelle Bollerwagen-Tour: Am Vatertag will die Polizei vermehrt kontrollieren. Foto: dpa/Peter Steffen
Eine traditionelle Bollerwagen-Tour: Am Vatertag will die Polizei vermehrt kontrollieren. Foto: dpa/Peter Steffen

Stuttgart - Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat angesichts der Corona-Pandemie zur Achtsamkeit am Vatertag aufgerufen. „Das Virus ist noch unter uns, die Gefahr ist noch nicht gebannt“, sagte Strobl.. Ausflüge und sonniges Wetter dürften nicht dafür sorgen, dass hart Erkämpftes riskiert werde. „Es wäre fatal, diese Erfolge nun leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Bitte bleiben Sie auch am Vatertag achtsam!“ Die Mehrzahl der Menschen in Baden-Württemberg habe die Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie ganz vorbildlich akzeptiert und beachtet.

Lesen Sie hier: Vatertag in Stuttgart: So will die Polizei kontrollieren

Die Polizei im Südwesten will an diesem Donnerstag, an dem Christi Himmelfahrt und Vatertag gefeiert werden, laut Innenministerium die Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften genau im Blick behalten - so wie in den vergangenen Wochen. „Mit einer flächendeckenden hohen polizeilichen Präsenz, vor allem auch in bekannten Naherholungsgebieten, an Ausflugszielen, werden die Polizeipräsidien aufmerksam das Treiben beobachten und konsequent dort einschreiten, wo es notwendig und geboten ist“, sagte ein Sprecher. Im Vordergrund stehe aber weiterhin, das Verständnis und die Akzeptanz für die Maßnahmen aufrechtzuerhalten.