Nach Tod eines Kollegen Vier weitere Erntehelfer in Bad Krozingen mit Coronavirus infiziert

Die Infektionsketten seien nachverfolgt worden, die Erntehelfer und ihre Kontaktpersonen in Quarantäne, heißt es seitens des Landratsamts. Foto: imago images/ITAR-TASS/Olga Smolskaya via www.imago-images.de
Die Infektionsketten seien nachverfolgt worden, die Erntehelfer und ihre Kontaktpersonen in Quarantäne, heißt es seitens des Landratsamts. Foto: imago images/ITAR-TASS/Olga Smolskaya via www.imago-images.de

In Bad Krozingen bei Freiburg stirbt ein mit Coronavirus infizierter Erntehelfer. Jetzt sind vier weitere Mitarbeiter erkrankt. Laut des zuständigen Landratsamts habe man die Situation unter Kontrolle.

Bad Krozingen - Nach dem Tod eines mit dem Coronavirus infizierten Erntehelfers in Bad Krozingen bei Freiburg sind vier weitere Mitarbeiter von dem Virus betroffen. Die Infektionsketten seien nachverfolgt worden, die Erntehelfer und ihre Kontaktpersonen in Quarantäne, sagte ein Sprecher des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald am Mittwoch. Zum Gesundheitszustand gab es keine Angaben.

Der aus Rumänien stammende 57 Jahre alte Mann war in der Woche vor Ostern in Bad Krozingen gestorben. Er sei am 20. März nach Deutschland gereist und auf einem Spargelhof in Bad Krozingen als Erntehelfer tätig gewesen. Die Vorgaben zur Beschäftigung von Erntehelfern hat der landwirtschaftliche Betrieb nach Angaben des Landratsamtes eingehalten.

Unsere Empfehlung für Sie