OB-Wahl in Stuttgart CDU geht mit Frank Nopper ins Rennen

Von red 

Wer wird Nachfolger von Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn? Nachdem die Grünen zur Wochenmitte eine Kandidatin für die Wahl gefunden haben, hat sich am Samstag auch die CDU festgelegt.

Die CDU setzt auf Frank Nopper  als OB-Kandidat. Foto: dpa/Franziska Kraufmann
Die CDU setzt auf Frank Nopper als OB-Kandidat. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Stuttgart - Nun ist auch bei der CDU die Entscheidung gefallen. Frank Nopper wird als Kandidat für die Nachfolge von Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn für die Christdemokraten ins Rennen gehen. Das erfuhr unsere Zeitung aus internen Kreisen. Demnach hat sich die eingesetzte Findungskommission am Samstag auf den 58-Jährigen festgelegt.

Nopper ist derzeit noch Oberbürgermeister von Backnang. Er stammt ursprünglich aus Stuttgart und wird für seine Arbeit in Backnang geschätzt, wie es aus Parteikreisen heißt. Neben ihm galt CDU-Kreischef Stefan Kaufmann als aussichtsreichster Kandidat. Wie dieser am späten Samstagabend in einem Statement erklärte, entschied er sich jedoch dagegen: „Heute habe ich gegenüber der auf meinen Vorschlag hin vom CDU-Kreisvorstand eingesetzten Findungskommission in einem Gespräch erklärt, dass ich nicht als Kandidat der CDU Stuttgart für das Amt des Oberbürgermeisters zur Verfügung stehe.“ Die Kandidatur von Nopper soll am Sonntag offiziell verkündet werden.

Lesen Sie hier: Richard Arnold sagt der CDU ab

Bereits in der vergangenen Woche haben sich die Grünen nach Informationen unserer Zeitung auf ihre Kandidatin festgelegt. Die bisherige Bezirksvorsteherin des Bezirks Mitte, Veronika Kienzle, soll sich zur Wahl stellen.

Die OB-Wahl findet in diesem November statt.




Unsere Empfehlung für Sie