Scheidende Landesregierung Letztes gemeinsames Abendmahl

Von red/dpa 

Zum Abschluss Spargel: Kretschmanns Kabinett hat sich am Abend zu einem letzten gemeinsamen Abendessen in der Villa Reitzenstein in Stuttgart getroffen.

Zum Abschluss gibt’s Spargel: Mit einem gemeinsamen Abendessen beenden Grün-Rot die gemeinsame Regierungszeit. Foto: dpa
Zum Abschluss gibt’s Spargel: Mit einem gemeinsamen Abendessen beenden Grün-Rot die gemeinsame Regierungszeit. Foto: dpa

Stuttgart - Grün-Rot geht, Grün-Schwarz kommt: Kurz vor dem Regierungswechsel in Baden-Württemberg hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sein altes Kabinett zum letzten gemeinsamen Abendessen in die Villa Reitzenstein eingeladen. Aufgetischt wurde als Vorspeise ein Frühlingskräutersüppchen mit Croûtons, als Hauptspeise Spargel mit Sauce Hollandaise, Kräuterflädle, Kartoffeln und Kalbsrücken sowie als Nachtisch Rhabarberkompott mit Sauerrahmeis und Panna cotta mit Knusperstreusel. Bei der Landtagswahl am 13. März waren die Grünen erstmals stärkste Kraft im Land geworden. Da die SPD aber im Vergleich zur Wahl 2011 massiv an Zustimmung verlor, reicht es nicht für die Fortsetzung der grün-roten Landesregierung. Die SPD ist künftig Oppositionspartei. Am 12. Mai wählt der Landtag Kretschmann zum Ministerpräsidenten wieder – dann als Chef von Grün-Schwarz. Zuvor wollen beide Parteien den ausgehandelten Koalitionsvertrag allerdings noch ihren Parteien vorlegen. Am Freitagabend dürfen die CDU-Mitglieder auf einem Landesparteitag über den 136 Seiten dicken Vertrag abstimmen. Am Samstag folgen die Grünen.