Dusche, Badewanne und Waschbecken 6 Tricks, um Seifenreste zu entfernen

Von Lukas Böhl  

Seifenreste und Kalk können ganz schön hartnäckig sein. Mit diesen 6 Tricks entfernen Sie die schmierigen Rückstände.

Mit diesen Hausmitteln entfernen Sie Seifenreste. Foto: Ivan Semenovych / shutterstock.com
Mit diesen Hausmitteln entfernen Sie Seifenreste. Foto: Ivan Semenovych / shutterstock.com

1. Essig und Spülmittel

Vermischen Sie Essig und Spülmittel zu gleichen Teilen in einer Schüssel und rühren Sie das Ganze gut um. Verteilen Sie das Gemisch anschließend mit einem Schwamm auf den Seifenresten und lassen Sie es für etwa 10 Minuten einwirken. Feuchten Sie den Schwamm dann leicht an und entfernen Sie unter kräftigem Schrubben die Seifenreste. Spülen Sie mit klarem Wasser nach. Auf Glasflächen können Sie im Anschluss mit einem Glasreiniger nacharbeiten.

Auch interessant: Genialer Trick, um die Badfliesen zu reinigen


2. Backpulver und Essig

Geben Sie etwas Backpulver oder Natron in eine Schüssel und fügen Sie dann so viel Essig hinzu, dass eine Paste entsteht. Diese tragen Sie auf die Seifenreste auf und lassen sie 15 bis 20 Minuten einwirken. Anschließend entfernen Sie die Seifenreste durch kräftiges Schrubben mit einem Schwamm. Spülen Sie die Reste mit heißem Wasser ab.


3. Putzstein

Sogenannte Putzsteine (auch Bims- oder Reinigungssteine) eignen sich zur Entfernung von sehr hartnäckigen Seifenresten auf Fliesen oder am Waschbecken. Achten Sie beim Kauf auf die Herstellerhinweise bezüglich der Materialverträglichkeit, um Beschädigungen zu vermeiden. Außerdem sollten Sie bei der Anwendung sowohl die zu reinigende Fläche als auch den Stein leicht anfeuchten. Arbeiten Sie beim Entfernen der Seifenreste immer punktuell.

Passend zum Thema: Verkalkte Glasdusche reinigen


4. Dampfreiniger

Mit einem Dampfreiniger lassen sich nicht nur Autositze oder Heizkörper reinigen. Auch Seifenreste können durch den heißen Wasserdampf beseitigt werden. Wer keinen eigenen Dampfreiniger besitzt, kann sich im Baumarkt oder in einer Drogerie ein Gerät ausleihen.


5. Spülmaschinentabs

Füllen Sie eine leere Sprühflasche mit Wasser auf und geben Sie einen Spülmaschinentab hinein. Warten Sie, bis er sich aufgelöst hat und sprühen Sie mit der Mischung dann die betroffenen Stellen ein. Lassen Sie das Ganze für 10 bis 20 Minuten einwirken, bevor Sie die Seifenrückstände mit einem feuchten Schwamm entfernen. Danach gut mit kaltem Wasser abspülen.

Auch interessant: Putzplan erstellen


6. Gebissreiniger

Lösen Sie zwei Gebissreinigertabs in einer halben Tasse Wasser auf, sodass eine Paste entsteht. Diese tragen Sie dann auf die Seifenrückstände auf und lassen sie für 10 bis 20 Minuten einwirken. Anschließend verreiben Sie die Reste mit einem feuchten Schwamm, um die Seifenreste zu entfernen. Spülen Sie mit kaltem Wasser nach.

Hinweis: Für empfindliche Materialien wie Naturstein sollten Sie auf keinen Fall Säuren zur Reinigung verwenden. Greifen Sie hier stets auf milde Hausmittel oder spezielle Reiniger aus dem Handel zurück.


Seifenreste vermeiden
 

  • Flüssige Seifen bzw. flüssige Duschgels hinterlassen in der Regel weniger Rückstände als Seifenstücke.
  • Spülen Sie nach dem Duschen oder Baden alle Oberflächen mit kaltem Wasser ab, um die dort festsitzenden Seifenrückstände direkt zu entfernen.
  • Reiben Sie die Oberflächen mit einem Duschabzieher oder einem Handtuch ab, damit es gar nicht erst zu Rückständen kommt.

Lesen Sie jetzt weiter: Cleverer Trick gegen Ablagerungen im Klo

Unsere Empfehlung für Sie