Simpsons über Donald Trump Bitterböser Rückblick auf 100 Tage Amtszeit

Von bkü 

Die Simpsons nutzen die ersten hundert Tage von Donald Trump als US-Präsident in einem sarkastischen Video. Darin lüften sie unter anderem das Styling-Geheimnis von Trumps Frisur.

In der Serie „Die Simpsons“ wird immer wieder die amerikanische Innenpolitik aufs Korn genommen. Foto:  
In der Serie „Die Simpsons“ wird immer wieder die amerikanische Innenpolitik aufs Korn genommen. Foto:  

Stuttgart - Ein Selbstmord, Tränen und jede Menge Antidepressiva: So düster stellt ein neues Simpsons-Video die bisherige Amtszeit des US-Präsidenten Donald Trump dar. Am Samstag ist Trump seit hundert Tagen im Amt. Die Simpsons haben das zum Anlass genommen für einen kurzen Rückblick auf seine bisherige Arbeit zu geben. Herauskommt ein bitterböses Video, veröffentlicht bei Youtube.

Darin beginnt alles mit dem Selbstmord von Trumps Pressesprecher Sean Spicer. Er erhängt sich im Weißen Haus und auf seiner Brust klebt ein Zettel: „Ich kündige“. Präsidenten-Beraterin Kellyanne Conway findet die Leiche und rennt schreiend davon: „Ich werde ihn nicht ersetzen“. Derweil würgen sich im Stockwerk darüber Chefstratege Stephen Bannon und Stabschef Reince Priebus gegenseitig.

Trump bekommt von all dem Chaos nichts mit. Er liegt in seinem Bett, schaut in sein Smartphone und räsoniert darüber, was er nach hundert Tagen im Amt schon alles erreicht hat. Besonders stolz ist er auf die gestiegene Anzahl seiner Twitter-Follower und sein gesenktes Golf-Handicap.

Doch Trump kann sich nicht lange freuen: schon platzt ein Berater in sein Schlafzimmer und legt ihm ein Gesetz zum Durchlesen vor, dass Steuern nur für Republikaner senken soll. Trump hat offensichtlich keine Lust zu arbeiten: „Kann das Gesetz nicht Fox News lesen und ich schau mir an, was sie sagen?“ Als sein Berater verneint, kullert Trump eine Träne über die Wange.

Ivanka Trump modelt in Richterrobe

Auch Präsidententochter Ivanka Trump tritt im Simpsons-Video auf. Sie soll die Nachfolgerin der Richterin am Obersten Gerichtshof, Ruth Bader Ginsburg, werden. Doch ihren Auftritt im Fernsehen verwechselt sie mit einer Modenschau und präsentiert stolz ihre Richterrobe.

Verzweifelt von dem „furchtbaren“ Auftritt, den sich Marge Simpson im Fernsehen ansieht, leert diese eine Dose Pillen, die verdächtig nach Antidepressiva aussehen. Verzweifelt stellt sie daraufhin fest: „Die hätten doch eigentlich vier Jahre halten sollen.“ Der einzige, der mit Trumps Leistung zufrieden zu sein scheint, ist Homer. Er sitzt auf dem Sofa, trinkt Bier und meint, man solle dem Präsidenten ein bisschen Zeit geben.

Trumps Frisur, ein alter Hund

In dem Video lösen die Simpsons auch endlich das Rätsel um Trumps ungewöhnliche Frisur: In Wirklichkeit sind es keine Haare, sondern das Fell eines alten Hunds, der gemütlich auf dem Kopf des Präsident schläft.

Es ist nicht der erste Auftritt von Donald Trump in der Simpsons-Welt. Im Jahr 2000 zeigten die Simpsons-Macher bereits eine Folge, in der Donald Trump US-Präsident ist und das gesamte Land ruiniert. Im Sommer 2016 haben die Simpsons erneut Donald Trump veralbert, dieses Mal im Zuge des Präsidentschaftswahlkampfes.




Unsere Empfehlung für Sie