SPD-Chefin zur Bundestagswahl Wo verstecken Sie sich, Frau Esken?

In unserer Serie von Videointerviews zur Bundestagswahl steht dieses Mal SPD-Chefin Saskia Esken vor der Kamera. Sie hofft angesichts der guten Umfragewerte auf ein „Bombenergebnis“ ihrer Partei – und kontert einen Vorwurf von CDU und CSU.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Sie wollen in den Bundestag – wieder oder zum ersten Mal. Am 26. September wird ein neues Parlament gewählt, es wird um jede Stimme gekämpft. Auf den Stufen vom Reichstagsgebäude hinunter zur Spree interviewen die Kolleginnen und Kollegen unseres Hauptstadtbüros bis dahin ausgewählte Abgeordnete sowie Kandidatinnen und Kandidaten, die es werden wollen.

10 Stufen, 10 Fragen

In „10 Stufen, 10 Fragen“ geht es um Hochpolitisches, Rückblick und Ausblick, aber auch Privates, das die Politikerinnen und Politiker umtreibt. Heute zum Beispiel Saskia Esken.

Die 60-jährige Renningerin ist seit Dezember 2019 gemeinsam mit ihrem Parteikollegen Norbert-Walter Borjans sozialdemokratische Bundesvorsitzende. Sie gehört dem linken Flügel der SPD an. Im Interview spricht sie über die guten Umfragewerte, die ihre Partei derzeit erhält, sie äußert sich zu einer möglichen Koalition mit der Linkspartei und erklärt, welche Songs sie als Straßenmusikerin am liebsten gespielt hat.




Unsere Empfehlung für Sie