Am Donnerstag setzt sich ein Autokorso unter dem Motto „Sofortiger Stopp der Impfpflicht und der 2G-Regel“ in Ludwigsburg in Bewegung. Die Polizei begleitet den Tross und warnt vor möglichen Verkehrsbehinderungen. Ein Überblick.

Ludwigsburg - Ein Coronamaßnahmen-kritischer Autokorso unter dem Motto „Sofortiger Stopp der Impfpflicht und der 2G-Regel“ führt im Laufe des Donnerstags durch Ludwigsburg und endet in Kornwestheim. Die Veranstalter haben den Korso im Vorfeld bei der Versammlungsbehörde der Stadt Ludwigsburg angemeldet. Die Polizei begleitet den Tross.

Wie die Beamten berichten, startet der Autokorso gegen 11.15 Uhr in der Reuteallee. Von dort aus führt die Strecke über die B27 (Heilbronner Straße) und die Bottwartalstraße nach Hoheneck. Über die Beihinger Straße und die Heimengasse geht es entlang des Neckars auf der Uferstraße und über die Marbacher Straße wieder zurück auf die B27 bis nach Eglosheim. Die Teilnehmenden biegen dann nach links in die Markgröninger Straße ab und fahren in Richtung Asperg weiter. Entlang der Ortsumfahrung Asperg und der Ludwigsburger Straße geht es anschließend zurück in den Ludwigsburger Westen. Die Strecke führt im weiteren Verlauf von der Osterholzallee in die Asperger Straße, die Wilhelmstraße und wieder zurück auf die B27 (Stuttgarter Straße). Anschließend verläuft der Korso entlang der Robert-Franck-Allee und der Aldinger Straße bis zum Zielort, dem Kreisverkehr Aldinger Straße und John-F.-Kennedy-Allee in Kornwestheim-Pattonville.

Die Polizei wird den Autokorso begleiten und entlang der Versammlungsstrecke die notwendigen ordnungs- und verkehrspolizeilichen Maßnahmen treffen. Nichtsdestotrotz kann es laut Polizei zu Verkehrsbehinderungen kommen. „Das Polizeipräsidium Ludwigsburg bittet Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Versammlung, sich an die vorgegebene Aufzugsstrecke zu halten, die Verkehrsregeln zu beachten und den Weisungen der Polizeibeamten Folge zu leisten“, heißt es am Ende der Pressemitteilung.