Stadtkind Stuttgart

Stuttgarts Soulkitchen mit Bjoern Veganes Menü zu harten Beats

Von Alla Lukashova 

Wenn die vegane Leidenschaft sogar einen knallharten Typen wie Bjoern Boltz packt, müssen wir der Sache auf den Grund gehen. Der Betriebsleiter vom Perkins Park lädt zu einem veganen Dinner mit einer Avocado-Crème an Rote-Beete-Carpaccio und Risotto.

Der Hobby-Foodblogger Bjoern Boltz kocht mit Leidenschaft vegan. Foto: Alla Lukashova 7 Bilder
Der Hobby-Foodblogger Bjoern Boltz kocht mit Leidenschaft vegan. Foto: Alla Lukashova

Stuttgart – Was mit einer vierwöchigen Challenge angefangen hat, ist nun zum größten Hobby geworden – vor fast einem Jahr hat Bjoern Boltz aus Jux und Tollerei beschlossen vier Wochen lang vegan zu leben. Aus Neugierde hat er sich dieser Competition gestellt und am Ende auch knallhart durchgezogen. „Anfangs fand ich es schon spannend zu schauen, wo überall tierische Produkte enthalten sind. Bei einem veganen Kochkurs habe ich dann so viele coole Gerichte kennengelernt, dass ich bis jetzt nicht aufhören kann, alles auszuprobieren.“

Auf Instagram teilt der 36-Jährige seine Kreationen mit der Welt und will zeigen, dass vegane Küche einfach und nicht teuer sein muss. „Für mich war immer klar, dass diese typischen Ersatzprodukte bei mir nicht verwendet werden. Fake-Würstchen und Pseudo-Schnitzel aus Tofu braucht kein Mensch“, sagt er. Aber auch echte Fleischprodukte machen Bjoern Boltz so gar nicht mehr an: „Trotz aller Skepsis, fühle ich mich viel fitter, seit ich auf tierische Produkte verzichte. Der Körper macht in den ersten Wochen nach dem Verzicht eine Umstellung, aber sobald sich alles eingependelt hat, fühlt man sich total gut.“ Ein saftiges Steak hat für den Hobby-Foodblogger gar keinen Reiz mehr.

Eigentlich kocht Bjoern nicht streng nach Rezepten und schüttelt sich seine Gerichte eher aus dem Ärmel, aber für uns präsentiert er sein veganes Menü für vier Personen Schritt für Schritt zum Nachkochen.

Zubereitungsdauer ca. 45 Minuten.

Zutaten:

Avocado-Crème an Rote Beete Carpaccio

400g gekochte Rote Beete

3 kleine Avocados

1 Limette

Handvoll Basilikum

Handvoll Kresse

Staudensellerie

 

Risotto mit Kräuter-Seitlingen

150g Kräuter-Seitlinge

150g Champignons

300g Risottoreis

100g schwarzer Venere Reis

1 rote Zwiebel

Frische Kräuter (Thymian, Rosmarin, Salbei)

400ml Weißwein

1 l Gemüsebrühe

Zubereitung:

Die Rote Beete in hauchdünne Scheiben schneiden und auf einem Teller nebeneinander auslegen. Mit etwas Öl und Limettensaft beträufeln. Avocados und Basilikum in einen Becher geben. Den Abrieb und den Saft einer halben Limette mit etwas Mineralwasser dazugeben und alles mit einem Stabmixer schaumig schlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Rote Beete verteilen. Mit Kresse und Staudensellerie garnieren.

Für das Risotto ca. zwei Stunden zuvor bereits eine Gemüsebrühe ansetzen. Die kleingehackte Zwiebel in einem großen Topf mit Öl anschwitzen und den Venere Reis dazugeben. Die Pilze vierteln und zusammen mit den Gewürzen in den Topf geben. Das Ganze soll ca. 5 Minuten durchziehen, bevor es mit Weißwein abgelöscht wird. Danach kann der Risottoreis dazugegeben werden. Nach und nach die Gemüsebrühe einrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird. Bjoerns Tipp: die Gemüsebrühe immer auf der zweiten Herdplatte köcheln lassen, damit das Risotto beim Zugeben der kalten Brühe nicht immer runtergekühlt wird.

Als Weinempfehlung gibt es den Sauvignon Blanc 2015 vom Weingut Pfannebecker.

Musik-Beilage

Musikalisch wird das Ganze entweder von funkigen Jazzbeats oder harten Sounds von Rage Against The Machine abgerundet. Hier kommt es bei Bjoern ganz auf die Tageslaune an.