Bahnverkehr in der Region Stuttgart Ideen für eine bessere S-Bahn

Von  

Bei den Etatberatungen des Verbands Region Stuttgart wird es um Verbesserungen bei der S-Bahn gehen – von neuen Linien auf der Schuster- und Panoramabahn bis zu Bahnsteigtüren und dem Projekt sicheres Abteil. Das machen die Anträge der Fraktionen von Linke/Pirat und FDP deutlich.

Die Schusterbahn fährt heute von Untertürkheim bis Kornwestheim. Ihr Betrieb soll ausgeweitet werden. Foto: Mathias Kuhn
Die Schusterbahn fährt heute von Untertürkheim bis Kornwestheim. Ihr Betrieb soll ausgeweitet werden. Foto: Mathias Kuhn

Stuttgart. - Die Klimaschutzdebatte wird auch die Etatberatungen der Regional­versammlung prägen, die am Mittwoch, 23. Oktober, um 15.30 Uhr, im Hospitalhof mit der allgemeinen Aussprache beginnen. Dabei legt jede Fraktion ihre Schwerpunkte dar und bringt ihre Anträge ein.

Klima-Risikomanagement für die Region

Die Fraktion Linke/Pirat fordert ein vorsorgendes Klima-Risikomanagement, das bis 2024 im Regionalplan verankert werden soll. Dabei geht es laut Fraktionschef Christoph Ozasek nicht nur darum, Klimarisiken wie Hochwasser und Starkregen zu bewerten, sondern durch vorausschauende Planung, etwa den Schutz wertvoller Böden, gegenzusteuern. „Wir müssen die Ursachen der Klimakrise auch regional bekämpfen und zugleich die Klimawiderstandsfähigkeit unserer Kommunen erhöhen“, sagte Ozasek.

Gipfel für Radschnellwege

Im Verkehrsbereich will die Fraktion weg von der „autogerechten Region“ und Vorfahrt für Busse, Bahnen und Rad. So sollen die Schuster- und die Panoramabahn zu Tangentiallinien der S-Bahn werden. Der Pirat Michael Knödler macht sich für den Ausbau der Radschnellwege in der Region stark, dafür soll es ein Gipfeltreffen aller Beteiligten geben. In weiteren Anträgen setzt sich die Fraktion für ein 365-Euro-VVS-Jahresticket für Schüler, Azubis, Studenten und Hilfeempfängern sowie für die kostenlose ÖPNV-Nutzung von unter 14-Jährigen ein.

500 000 Euro für Klimapark

Auch die FDP-Fraktion hat ihre Anträge veröffentlicht – ebenfalls mit einem Klimaschutzaspekt. „Der Landschaftspark soll auch zum Klimapark werden“, sagte Fraktionsvorsitzender Kai Buschmann. Deshalb soll der mit jährlich 1,5 Millionen Euro gefüllte Fördertopf für Projekte des Landschaftsparks um 500 000 Euro für die Pflanzung von Bäumen ergänzt werden. Außerdem setzt sich die FDP für einen Modellversuch in München, bei dem Bahnsteigtüren für die S-Bahn erprobt werden, und für die Einführung eines sogenannten sicheren Abteils in S-Bahnen direkt hinter den Fahrerständen ein. An S-Bahn-Stationen und P+R-Plätzen sollte der Bau von Toilettenanlagen gefördert werden.

Sonderthemen