VfB Stuttgart II Sieg-Premiere 2021 im „Mentalitätsspiel“

Marc Stein (re.): Der Kapitän bringt den VfB II in Alzenau per Kopf mit 1:0 in Führung. Foto: Bauman
Marc Stein (re.): Der Kapitän bringt den VfB II in Alzenau per Kopf mit 1:0 in Führung. Foto: Bauman

Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II fährt mit dem 4:1 in Alzenau souverän die ersten drei Punkte im neuen Jahr ein und will nun gegen die Ulmer Spatzen nachlegen.

Sport: Jürgen Frey (jüf)

Alzenau - Der Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II hat nach zwei Heimniederlagen gegen die TSG Balingen (2:3) und den SC Freiburg II (1:2) seinen ersten Sieg 2021 eingefahren. Beim FC Bayern Alzenau siegte die Mannschaft von Trainer Frank Fahrenhorst souverän und verdient mit 4:1 (3:1). Kapitän Marc Stein (3.) per Kopf, Falko Michel (24.), Mohamed Sankoh (31.) mit seinem sechsten Saisontreffer und Nikos Zografakis (86.) auf Vorarbeit von Eric Hottmann erzielten die Tore für den überlegenen VfB II. Für die Alzenauer traf nur Nils Fischer zum 1:3 kurz vor der Pause.

Lesen Sie hier: Interview mit Frank Fahrenhorst

„Wir waren auch in den beiden letzten Spielen nicht so schlecht und so wollten wir an dies Leistungen anknüpfen. Wir haben dieses Spiel als Mentalitätsspiel ausgerufen, da es ein sehr kleiner und enger Kunstrasen war. Die Jungs haben das angenommen, haben einfachen Fußball gespielt und sind kompakt gestanden“, sagte VfB-Trainer Frank Fahrenhorst. „Mit den Toren kam dann auch das Selbstvertrauen, wobei wir es nach dem 3:0 etwas übertrieben haben und prompt das 1:3 kassieren. Das habe ich in der Halbzeit auch angesprochen und wir haben im zweiten Durchgang sehr konzentriert verteidigt, wobei nicht mehr so viel nach vorne ging.“

Aus unserem Plus-Angebot: Kommentar – Thomas Hitzlsperger in Erklärungsnot

Bereits an diesem Sonntag (14 Uhr) kann die U 21 der Weiß-Roten nachlegen: Dann kommt der Tabellenvierte SSV Ulm 1846 zum württembergischen Derby nach Stuttgart. „Es kommen brutale Wochen auf uns zu, da brauchen wir jeden Einzelnen“, sagte Fahrenhorst.

Aufstellung VfB II

Hornung – Stein, Badstuber, Kober – Zografakis, Weil, Michel, Kleinhansl – Wolf (89. Mistl), Pasalic (82. Richter) –Sankoh (64. Hottmann).




Unsere Empfehlung für Sie