Welzheim im Rems-Murr-Kreis Toter Welpe gibt Rätsel auf

Von red/wei 

Im Wald in der Nähe des Aichstrutsees bei Welzheim im Rems-Murr-Kreis ist ein toter Hundewelpe gefunden worden. Angeblich gibt es auch einen zweiten Kadaver – die Polizei ermittelt jetzt.

In der Nähe von Welzheim ist in einem Wald ein toter Welpe gefunden worden. (Symbolbild) Foto: dpa
In der Nähe von Welzheim ist in einem Wald ein toter Welpe gefunden worden. (Symbolbild) Foto: dpa

Welzheim - Tote Hunde stellen die Polizei im Rems-Murr-Kreis vor ein Rätsel. Am 9. Juni wurde im Wald beim Aichstrutsee bei Welzheim ein toter Pekinesen-Welpe gefunden. Schon einen Tag zuvor waren dort drei lebende Welpen aufgetaucht. Neben einem der kleinen Hunde soll ein Spaziergänger den Kadaver eines erwachsenen Hundes entdeckt haben – möglicherweise die Mutter der Welpen. Feststellen ließ sich das nicht, da der Spaziergänger nicht ortskundig war und die Polizei die Stelle nicht finden konnte.

Wurde der Welpe beim Aichstrutsee erschlagen?

Die Welzheimer Zeitung schreibt von „Welpenmord“. Laut einer Tierschützerin sei der kleine Hund erschlagen worden – laut dem Polizeisprecher ist aber nicht erwiesen, wie der Welpe und seine Mutter zu Tode kamen. Da aber naheliegt, dass die Pekinesen von einem Unbekannten im Wald ausgesetzt worden sind, ermittelt die Polizei nun wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.